Sale
Splissentferner_Beurer_Teaserbild.jpg

Spliss entfernen leicht gemacht

Wer etwas längere Haare hat der kennt das Problem: Trockene und brüchige Spitzen, die regelmässig abbrechen und deshalb besonders viel Pflege brauchen. Ab zum Friseur also? Oder doch lieber selbst zur Schere greifen? Wir hätten euch hier noch eine andere Idee.

"Gäbeli", wie wir auf berndeutsch sagen, sind nicht nur lästig, sondern auch unschön. Die kleine "Gabelung" an den Haar-Enden, lässt die Haare nämlich strohig und buschig wirken. Wer nicht immer gleich zum Coiffeur rennen will, der hilft sich oft mit einer Schere und kürzt die Spitzen in mühsamer Arbeit halt selber. Die Haare müssen in einzelne Strähnen geteilt, aufzwirbelt und die kaputten, abstehenden Spitzen, mit einer professionellen Schere abgeschnitten werden.
Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit, die viel praktischer und auch einfacher geht. Aber dazu später mehr.


Was genau ist eigentlich Spliss?


Vor allem bei dunklen Haaren sieht man das Haarproblem an den weissen Punkten, die sich an den Bruchstellen des Haares bilden. Besonders charakteristisch sind auch die gespaltenen Haarspitzen, die aussehen wie ein Ast.
Es gibt aber noch weitere Arten:

Der Knoten
Diesen findet man häufig in den Haarspitzen bei Locken.

Die Kerze
Wie beim Docht, werden bei dieser Form von Spliss, die Spitzen zum Ende hin dünner. Hier ist nicht nur die äusserliche Schuppenschickt beschädigt, sondern auch das innere der Faser ist stark strapaziert.

Der Baum
Das Haar ist nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals gespalten und die Enden sind unterschiedlich dick.

Die Feder
Auch wenn der Name niedlich klingt: Wenn die Haare sich mehrmals und nicht nur in den Spitzen teilen, dann hat der Spliss das Maximum erreicht. Ein Besuch beim Friseur ist unumgänglich.


Was sind Ursachen für Spliss?

Es gibt verschiedene Gründe, dass Haare trocken und brüchig werden.

  • Häufiger Gebrauch von Haargummis
  • Langes und heisses Föhnen
  • Haare glätten mit dem Glätteisen
  • Häufiges Haare färben
  • Grobe Haarbürsten
  • Trockene Luft und Sonne
  • Stress
  • Ungesunde Ernährung



Splissentfernen leicht gemacht

Wer keine Lust hat, Haarsträhnen zu zwirbeln und den Spliss quasi einzeln abzuschneiden, für den gibt es jetzt es jetzt eine Alternative.
Der Splissentferner - sieht aus wie ein Glätteisen und funktioniert auch ganz ähnlich.


Die Haare müssen trocken und frei von Produkten sein. Bevor man loslegen kann, schaltet man das Gerät ein und stellt sicher, dass die Klingen sich in die richtige Richtung drehen. Die Pfeile müssen immer gegen den Boden zeigen. Leider liegt der Knopf, um die Richtung zu wechseln, ziemlich ungünstig. Wenn man nicht aufpasst, klickt man mit dem Finger immer genau dort drauf und die Klingen drehen in die andere Richtung... Am besten hält man das Gerät etwas weiter unten, danach trennt man mit den Fingern eine Strähne ab und legt sie zwischen die beiden Platten. Die kreisenden Klingen, entfernen dann automatisch die abstehenden Haarenden, ohne die Haare zu kürzen.


Die abgebrochenen Haare werden im Gerät gesammelt.
Bei mir waren das dann doch ziemlich viele....

Die kleine Plastikkappe kann man ganz einfach mit etwas Druck öffnen und ausklopfen. Gesunde Haare stehen übrigens nicht ab und kommen deshalb mit dem Splissentferner nicht in Berührung.

Was hängen bleibt, bürstet man mit dem kleinen Pinsel einfach ins Lavabo oder in den Mülleimer.

Kleiner Tipp:
Legt unbedingt ein grosses Badetuch auf den Boden oder macht die Spliss-Prozedur gleich ganz draussen auf der Terrasse oder dem Balkon. Es bleiben nämlich trotzdem einige Härchen liegen...


Mein Fazit

Wer mit trockenen Spitzen zu kämpfen hat und sich an gespaltenen Haar-Enden stört, der wird am Splissentferner seine Freude haben. Man kann das Gerät auch gut mit seinen langhaarigen Freundinnen oder Nachbarinnen teilen, da man es ja nicht täglich braucht. Die Anwendung ist sehr einfach und macht wirklich Spass.

Für mich persönlich war es eine spannende und ungewohnte Art, Spliss zu entfernen. Beim ersten Versuch brauchte es etwas Überwindung. Schliesslich fährt man mit einem Gerät, das scharfe Klingen hat, mitten durch die eigene Haarpracht... Aber es werden wirklich nur die abstehenden Spitzen weggeschnitten. Ihr müsst also keine Angst haben, plötzlich mit einer Kurzhaarfrisur vor dem Spiegel zu stehen.


kathrinpic_480x480.jpg

Kathrin Buholzer

Redaktorin, Bloggerin, zuständig für Familienthemen

Eltern-Bloggerin I Mom von 2 Teenie-Girls I Open Air Fan I Bernerin I Rollerskaterin I Testet sehr gerne Wellnesshotels, Haushalts- und Kosmetikgeräte

Splissentferner

Pflege und Glanz

Mehr laden

Tags:

Beitrag teilen:

LinkedInTumblrRedditWhatsAppPrint

Kommentare