Erfahrungsbericht Amewi RCX10P

Es muss nicht immer schnell sein, das beweist die Faszination an den Scale Crawlern. Denn da geht es um präzises Fahren über Hindernisse. Wie beim echten Trial kann das auf einem Parcours oder gemütlich bei einem Wanderausflug sein. Ein neues Modell haben wir genauer unter die Lupe genommen, den RCX10 von Amewi.


Erster Eindruck:

Kaum hat man den Scale Crawler ausgepackt, merkt man, dass es sich hier absolut nicht um irgendeinen billigen Abklatsch handelt, sondern um ein solides, eigenständiges Chassis.

Als erstes fällt einem die praktische Kippvorrichtung auf, mit welcher die Karosserie nach hinten gekippt wird, und man somit problemlos an die sauber verlegte Elektronik kommt. Die Magnetverschlüsse der vorderen Karosseriebefestigung sind sehr stark und selbstzentrierend, somit ist ein sauberer Sitz auch im harten Gelände immer gewährt.

blog-rno-Amewi RCX10P-B.png

Elektronik:

In der Akkuhalterung kann man problemlos Hardcase als auch Stickpacks verstauen, welche über einen Deans Stecker den wasserfesten Hobbywing Regler befeuern. Dieser ist über Jumper einstellbar, mit oder ohne LiPo Abschaltung, und bietet verschiedene Fahrmodi. Für mich ganz klar, Jumper weg damit wir den Crawler Mode mit einer aktive Dragbrake haben.

Das Lenkservo ist kräftig genug für den Einsatz im Gelände und der eingebaute Servosaver arbeitet tadellos, ohne die Lenkleistung spürbar zu benachteiligen.

Zudem haben wir ein Servo für das 2 Gang Getriebe, und bei der Pro Version noch 2 kleine für die Diffsperren der beiden Achsen. Die Ansteuerung macht einen guten Eindruck und arbeitet sehr zuverlässig.

Die Schalter an der Steuerung, welche gut in der Hand liegt, sind beleuchtet, so sieht man auch gleich welche Diffs gesperrt sind, und in welchem Gang man fährt. Ebenfalls lässt sich das Gas über Dualrate drosseln, falls mal der Junior eine Runde drehen darf.

blog-rno-Amewi RCX10P-1.jpg

Fahrtest:

Schon nach wenigen Metern wird einem klar, dass man sich schnell nach einem schwierigeren Gelände umschauen muss, denn der Scale Crawler meistert die Hürden mit Leichtigkeit. So ging es bei uns in einen stillgelegten Steinbruch.

Die Reifen haben eine gute Mischung und man sieht wie sie regelrecht arbeiten, aber dennoch Stabilität bieten.

Die Dämpfer arbeiten ideal auf das Gewicht, egal ob beim Rock Crawling oder auch bei rasanter Fahrt im 2. Gang.

Die Wendigkeit für den RCX10P mit dem langen Radstand ist beachtlich, was auf den sehr guten Lenkeinschlag und die offenen Diffs zurückzuführen ist, daher lässt er sich problemlos um Hindernisse manövrieren.

Allgemein hat es mich sehr erstaunt, wie weit man kommt mit offenen Diffs, es macht richtig Spass die Grenzen auszuloten und dann nur punktuell vorne oder hinten zu sperren, um eine Schlüsselstelle zu meistern.

Das Schaltgetriebe macht ebenfalls einen guten Job, und so lassen sich weitere Distanzen flott überbrücken, oder eine Steigung mit losem Untergrund problemlos hochheizen.

Von der Scale Optik gefällt mir die Pritsche sehr, sie ist für eine Lexan Karosserie sehr gut verarbeitet, und darauf lassen sich problemlos weitere Accessoires verstauen um dem Modell noch mehr Leben einzuhauchen. In den Stossstangen sind LED Slots vorbereitet, somit kann man dann auch problemlos bis in die Abendstunden den Fahrspass geniessen.

blog-rno-Amewi RCX10P-A.png

Ausführung:

Die Modelle kommen Almost Ready To Run (ARTR) in den Farben Weiss und Grau, und Ausführung Basic (Starrachsen) und Pro (sperrbare Differentiale).

blog-rno-Amewi RCX10P-4.jpg

Fazit:

Kann der neue Scale Crawler von Amewi einem TRX-4 das Wasser reichen?

Definitiv ja, und das zu einem deutlich attraktiveren Preis.

Weitere spannende Beiträge der RC-Welt findest du hier

Amewi RCX10 bei BRACK.CH

Mehr laden

Tags:

Teilen auf:

Kommentare

Sascha
25.05.2020 11:53
Dann fehlen nur noch die Portalachsen des TRX-4 ;-)
BRACK.CH Test Force
26.05.2020 08:01
Guten Morgen. Das Chassis verfügt über Portalachsen, die jenen eines TRX4 ähnlich sind. Liebe Grüsse, BRACK.CH-Team