Braun Top-Angebote
Brack Logo
blog_nzu_hauptbild_berufsbildung.jpg

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Wir bilden die Talente von morgen aus

Von den ersten zögerlichen Schritten an einem Zukunftstag bis hin zum erfolgreichen Lehrabschluss: Die Berufsbildung bei BRACK.CH ist eine Reise voller Entdeckungen, Chancen und stetigem Wachstum. Erfahre, wie junge Talente bei uns ein solides Fundament für ihre Karriere schaffen, wie wir sie fördern und wie ein starkes Gemeinschaftsgefühl die Grundlage für unseren gemeinsamen Erfolg bildet.

In einer sich ständig weiterentwickelnden Welt, in der die Fähigkeiten von morgen heute erlernt werden, spielt die Berufsbildung eine entscheidende Rolle. Mit über 60 Lernenden und Praktikanten in 10 verschiedenen Berufsfeldern begleiten wir die nächste Generation auf ihrem Weg in die Arbeitswelt. Doch was dieses Abenteuer so besonders macht, ist die Tatsache, dass die Lernenden tatkräftig mitarbeiten und ihren eigenen Lernweg aktiv mitgestalten. Sie profitieren von den Erfahrungen der bereits etablierten Fachkräfte und sind ein wesentlicher Teil unseres Erfolgs.

Ruedi Geissmann
«Die Berufsbildung ist uns eine Herzensangelegenheit, bei der das Engagement für die Jugend und die Förderung ihrer Talente im Mittelpunkt steht. Wir setzen uns dafür ein, dass junge Talente ihre Fähigkeiten entfalten, persönlich wachsen und schulische sowie berufliche Erfolge feiern können.»

Ruedi Geissmann, Leiter Berufsbildung

Mehr als zwei Jahrzehnte der Berufsbildung

Die Anfänge unserer Berufsbildung liegen bereits mehr als zwei Jahrzehnte zurück, als wir noch den Namen Brack Consulting trugen. Der Grundstein legte unser erster Lehrberuf im Bereich der Geräteinformatik. Weiter ging es mit der Ausbildung in der Logistik und im Jahr 2007 kam die Mediamatik dazu, wobei diese beiden unter anderem auch heute noch erfolgreich ausgebildet werden. In all den Jahren haben wir zahlreiche Meilensteine in der Berufsbildung erreicht, die uns kontinuierlich vorangetrieben haben – vom Ausbau der Berufsbildung und der Einführung eines Bildungsverantwortlichen im Jahr 2011 bis hin zu den jährlichen Anpassungen unseres Lehrstellenangebots und dem Erhalt verschiedener Auszeichnungen.

Der grösste Wendepunkt in unserer Berufsbildung fand 2021 mit der Einführung des Marktplatzsystems statt. Die Lernenden selbst äusserten den Wunsch nach mehr Flexibilität und Abwechslung in ihrer Ausbildung, was letztlich zur Entstehung dieses neuen Ausbildungsmodells führte. Das eingeführte System ermöglicht den Lernenden, ihre Ausbildung aktiv mitzugestalten und bietet eine vielseitigere Lernumgebung, während sie bestmöglich auf ihre Zukunft vorbereitet werden.

blog_nzu_blogbilder_berufsbildung_geschichte.jpg
Lernende gestalten ihre Ausbildung aktiv mit und entscheiden selbst, welche Projekte sie umsetzen wollen. (Alle Fotos in diesem Beitrag: © Competec)

Die Entwicklung der Berufsbildung ist geprägt von einem kontinuierlichen Wandel, der sich den stetig neuen Anforderungen und Bedürfnissen anpasst. Zuletzt wirkten wir bei der Entwicklung eines komplett neuen Berufsbildes (Entwickler*in digitales Business EFZ) mit, welches 2023 einen erfolgreichen ersten Lehrstart feierte. Heute zählt es zu einem unserer insgesamt zehn Berufsfelder in der Administration, Informatik, Logistik und Mediamatik

Ruedi Geissmann
«Heute und in Zukunft wird in der Berufsbildung die Entwicklung der KI-Technologie thematisiert. Es stehen uns angesichts eines sich ständig verändernden Marktes stetige Anpassungen bevor. Es ist entscheidend, sich diesen Herausforderungen zu stellen und das Beste für die Berufsbildung und die kommenden Generationen zu erreichen.»

Ruedi Geissmann, Leiter Berufsbildung

Die ersten Schritte Richtung Berufswelt

Egal ob Unternehmer*in, Dozent*in oder Verwaltungsratspräsident*in – alle fingen einmal klein an. Doch wie findet man seinen Anfang? Den ersten Schritt in die Arbeitswelt zu finden, mag zunächst wie eine grosse Herausforderung erscheinen. Wir verstehen, dass dieser Schritt eine wichtige Entscheidung für die berufliche Zukunft ist. Deshalb bemühen wir uns, diese Herausforderung so gering wie möglich zu gestalten, in dem wir verschiedene Entscheidungshilfen und unsere langjährige Erfahrung anbieten.

Zukunftstage

Jedes Jahr öffnen wir unsere Türen für neugierige junge Köpfe am Zukunftstag, egal ob in Begleitung mit den Eltern oder Gotte/Götti. Dieser Tag bietet den teilnehmenden Jugendlichen die Gelegenheit, hinter die Kulissen zu schauen, an Workshops teilzunehmen und ihren Begleitpersonen über die Schultern zu sehen, um einen authentischen Einblick in die Arbeitswelt verschiedener Berufe zu gewinnen.

ICT Campus

Das Förderprogramm des ICT Campus entdeckt und fördert junge Informatiktalente ab der Sekundarstufe I. Nachwuchstalente können in diversen Workshops und Anlässen alles rund um die Kommunikations- und Informationstechnologie lernen. Wir sind stolz, dieses Programm zu unterstützen und möchten nicht nur den Zugang junger Menschen zu IT-Kenntnissen fördern, sondern auch ihre Begeisterung für die Welt der Technologie wecken.

Berufs- und Bildungsmessen

Bei verschiedenen kantonalen Berufs- und Bildungsmessen sind wir mit unseren Lernenden und Bildungsverantwortlichen ebenfalls regelmässig präsent. Diese Messen bieten Jugendlichen, Eltern und Lehrpersonen gleichermassen die Möglichkeit einen Einblick in die verschiedenen Lehrberufe zu erhalten und dabei direkt von den eigenen Erfahrungen der Lernenden zu hören. Diese persönlichen Interaktionen sind von unschätzbarem Wert, um die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten aufzuzeigen und Jugendlichen eine Orientierungshilfe auf ihrem Weg in die Arbeitswelt zu bieten.

Eigene Berufsinfotage und -messen

Neben der Teilnahme an verschiedenen kantonalen Berufs- und Bildungsmessen gehen wir noch einen Schritt weiter. Wir organisieren regelmässig eigene Berufsinfotage, an denen wir Jugendlichen einen direkten Einblick in die Arbeitswelt ermöglichen. Diese Berufsinfotage bieten die Gelegenheit, die Arbeitsumgebung und Tätigkeiten unserer Lehrberufe kennenzulernen. Durch informative Präsentationen, Einsätze in verschiedenen Abteilungen und der Arbeit an einem berufsbezogenen Projekt erhalten die Teilnehmenden ein umfassendes Verständnis für ihre verschiedenen Möglichkeiten in unserem Unternehmen.

Erstmals durften wir im Oktober 2023 Jugendliche und Eltern an einer eigenen Berufsmesse in Mägenwil begrüssen. Mit einer Vielzahl von Lernenden und erfahrenen Lernbegleiter*innen vor Ort bot die Messe eine ideale Gelegenheit für individuelle Gespräche und die Teilnahme an verschiedenen Workshops, um einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Berufe zu erhalten.

Du möchtest selbst einen Einblick in die verschiedenen Berufe bei uns erhalten und an der nächsten Veranstaltung mit dabei sein? Dann informiere dich auf unserer Berufsbildungsseite über die bevorstehenden Events.

Der Beginn einer aufregenden Reise

Nachdem sich die zukünftigen Lernenden für einen Beruf und Ausbildungsbetrieb entschieden haben und das Bewerbungsverfahren erfolgreich abgeschlossen ist, folgt als nächster grosser Schritt das Unterschreiben des Lehrvertrages. Dies markiert den Beginn einer ein- bis vierjährigen Reise in die Arbeitswelt. Während dieser Zeit legen wir grossen Wert darauf, dass unsere Lernenden all ihre Fähigkeiten nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch in verschiedenen Abteilungen anwenden können.

Unsere Ausbildungsmöglichkeiten erstrecken sich über verschiedene Berufsfelder:

  • Mediamatiker*in EFZ
  • Informatiker*in Applikationsentwicklung EFZ
  • Informatiker*in Plattformentwicklung EFZ
  • ICT-Fachmann/-frau EFZ
  • Entwickler*in digitales Business EFZ
  • Kaufmann/-frau EFZ (E-Profil)
  • Fachmann/-frau Kundendialog EFZ
  • Logistiker*in EFZ
  • IT-Langzeitpraktikum (Bestandteil eines SOG-Studium)
  • KV-Langzeitpraktikum (Bestandteil eines SOG-Studium)

Für ausgewählte Berufe bieten wir ausserdem die Möglichkeit eines Basislehrjahres an, um den Einstieg in die berufliche Laufbahn zu erleichtern und den individuellen Bedürfnissen unserer Lernenden gerecht zu werden.

Du möchtest mehr über die einzelnen Ausbildungsberufe erfahren? Dann erfährst du auf unserer Berufsbildungsseite mehr dazu.

Der Bewerbungsprozess markiert den Startpunkt für diejenigen, die sich für eine Ausbildung bei uns entscheiden. Wenn du dich für unseren Bewerbungsprozess interessierst, findest du hier mehr Informationen zu wichtigen Tipps und unseren offenen Lehrstellen.

Engagement für Lernende und Praktikanten

Unsere Verpflichtungen gehen weit über die traditionelle Ausbildung hinaus und zielen darauf ab, eine dynamische Lernumgebung zu schaffen, die es den Lernenden und Praktikanten ermöglicht, ihre Potenziale voll auszuschöpfen und sich persönlich sowie beruflich weiterzuentwickeln. Wir möchten sicherstellen, dass unsere Lernenden und Praktikanten nicht nur ihren Abschluss erfolgreich bestehen, sondern auch für die sich ständig weiterentwickelnde Arbeitswelt optimal vorbereitet sind.

Für unser Engagement in der Ausbildung durften wir bereits mehrmals den ICT Education & Training Award entgegennehmen. Damit werden Lehrbetriebe ausgezeichnet, welche sich überdurchschnittlich für das Berufsfeld der ICT engagieren und sich als Ausbildungsbetrieb bei der Deckung des Fachkräftebedarfs besonders engagieren. Mehr über die Verleihung dieser Auszeichnung findest du hier.

Bildungskonzept des Marktplatzsystem: Förderung von Unternehmergeist

Das Ausbildungsmodell des Marktplatzes ermöglicht unseren Lernenden und Praktikanten aktiv bei ihrer Ausbildung mitzuwirken und bietet die Gelegenheit, Verantwortung zu übernehmen und reale Projekte zu bearbeiten. Sie können in Abstimmung mit ihren notwendigen Leistungszielen (Handlungskompetenzen) selbst ihre Abteilungen und Projekte wählen, an denen sie arbeiten möchten. Sie lernen, Handlungsnotwendigkeiten und Probleme von sich aus zu erfassen und zu lösen, was zu bedeutenden Erfolgserlebnissen führt.

Die Lernenden stehen dabei im engen Kontakt mit ihrer Lernbegleiterin oder ihrem Lernbegleiter, um die notwendige berufliche, schulische und private Betreuung zu erhalten. Auch in herausfordernden Phasen möchten wir unsere Unterstützung bieten und die Lernenden auf ihrem Weg begleiten.

Lernende
«Die Möglichkeit, aktiv an meiner Ausbildung mitzuwirken und eigene Projekte zu bearbeiten, ist für mich das Besondere am Ausbildungsmodell. Die enge Betreuung durch meine Lernbegleiterin gibt mir die Sicherheit, dass ich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich optimal gefördert werde.»

Loris Zimmermann, Lernender Mediamatik im 3. Lehrjahr

Schulmaterial, Unterstützungskurse und weitere Angebote

Den Lernenden soll nicht nur eine hochwertige Ausbildung geboten werden, wir möchten ebenfalls sicherstellen, dass finanzielle Belastungen während der Ausbildung so gering wie möglich gehalten werden. Daher übernehmen wir sämtliche Kosten für das benötigte Schulmaterial. Wir beteiligen uns auch aktiv an Sprachaufenthalten, um unseren Lernenden neue Erfahrungen und persönliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Während zwei bis vier Wochen können Lernende die Sprache und Kultur von jeweils einem englisch- und französischsprachigen Land kennenlernen.

Zusätzlich bieten wir über unsere interne Schulungsplattform CompAcademy Unterstützungskurse, deren Angebote auch von unseren Lernenden in Anspruch genommen werden können. Jede und jeder Lernende hat individuelle Bedürfnisse. Wir sind bestrebt, ihnen die bestmögliche Unterstützung zu bieten, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können. Unsere Auszubildenden sollen nicht nur in ihrer Ausbildung erfolgreich sein, sondern auch ihre persönlichen und beruflichen Ziele erreichen können.

Lernendenlager: Teamgeist und persönliche Entwicklung

Jährlich organisieren wir ein Lager, in dem alle Lernenden von allen Standorten gemeinsam eine Woche in den Bergen verbringen. Während dieser Woche unterstützen wir Menschen und Projekte zur Förderung von Randregionen. Hiermit erhalten die Lernenden Einblicke in weniger bekannte Lebenssituationen und zusätzlich werden die Kontakte über die Berufs- und Lehrjahrgrenzen hinweg gefördert.

Gemeinsam lernen und arbeiten

Mit Teams, die komplett aus Lernenden bestehen, soll eine dynamische und lehrreiche Umgebung geschaffen werden, in der unsere Lernenden nicht nur ihre beruflichen Fähigkeiten weiterentwickeln, sondern gemeinsam Verantwortung über einen Bereich übernehmen.

Das Junior-Center, bestehend aus einer engagierten Gruppe von Lernenden aus verschiedenen Berufen und Lehrjahren, plant, organisiert und setzt sämtliche Aktivitäten rund um die Berufsbildung um – von Ausflügen über Berufsinfotage und vielem mehr. Ein Ansatz, der dem Prinzip «von Lernenden für Lernende» folgt.

blog_nzu_blogbilder_berufsbildung_juniorcenter.jpg
Unter anderem organisiert das Junior-Center die regelmässigen Berufsinfotage und -messen.

Die IT-Academy ist ein Team von ICT-Lernenden, die gemeinsam verschiedene IT-Projekte realisieren. Die Lernenden werden mit diesen realen und fiktiven Projekten auf die Aufgaben in anderen Abteilungen vorbereitet. Hierbei stehen nicht nur fachliche Aspekte im Vordergrund, sondern auch die Förderung von Teamarbeit, Problemlösungskompetenzen und kreativem Denken.

Lernenden-Austausch

In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Lehrbetrieben in der Region können Lernende während einiger Monate die Arbeit in einer anderen Firma kennenlernen. Ziel ist es dabei, dass Firmen, die nicht alle erforderlichen Handlungskompetenzen selbst ausbilden können, ihre Lernenden in eine andere Unternehmung senden, um die fehlenden Leistungsziele zu erlernen. Der erste Austausch fand zwischen Kromer Print, der Hypothekarbank Lenzburg und BRACK.CH statt, wobei während zwei Monaten drei Mediamatik-Lernende einen anderen Betrieb kennenlernen durften.

Möglichkeit zur Lehrfortsetzung

Bei der Berufswahl muss nicht nur der passende Ausbildungsberuf, sondern auch der richtige Lehrbetrieb gewählt werden. Diese Entscheidung ist oft nicht leicht zu treffen und kann herausfordernd sein. Lernende entwickeln sich während ihrer Ausbildung weiter, suchen oft nach neuen Herausforderungen oder gar nach einem neuen Lehrbetrieb. Wir bieten denjenigen, die ihre Ausbildung in einem anderen Betrieb begonnen haben und wechseln möchten, die Möglichkeit, diese bei uns fortzusetzen und erfolgreich zu beenden.

blog_nzu_blogbilder_berufsbildung_lehrfortsetzung.jpg
Lernenden, die ihren Lehrbetrieb wechseln möchten, bieten wir die Möglichkeit, ihre Ausbildung bei uns erfolgreich abzuschliessen.

Nachwuchsförderung in anderen Bereichen

Die Förderung von Nachwuchstalenten liegt uns nicht nur im beruflichen Rahmen am Herzen.
Wir sind stolz darauf, auch im Sport Nachwuchstalente zu fördern und einen Beitrag zur Entwicklung von jungen Talenten zu leisten. Wir unterstützen und begleiten verschiedene junge Talente etwa im Ski-Alpin oder Fussball auf ihrem Weg an die Weltspitze. Mehr zu unserem Engagement im Sponsoring erfährst du in diesem Beitrag.

Lehrabschluss und der Beginn eines neuen Kapitels

Im letzten Semester der Ausbildung steht den Lernenden die grösste Herausforderung bevor – die Abschlussarbeit. Wie in ihren vorherigen Lehrjahren mit dem Marktplatzsystem haben die Lernenden auch hier die Möglichkeit, ihre Abschlussprojekte mitzugestalten. Diese individuelle Ausrichtung ermöglicht es, dass die Lernenden Projekte erhalten, die ihren beruflichen und persönlichen Interessen entsprechen. Die Vielfalt der Arbeiten unserer Lernenden spiegelt somit die Breite ihrer Interessen und Talente wider. Ob es um Bettwäschedesigns, Blogbeiträge, Imagevideos, Konzeptarbeiten oder Webseiten geht – wir unterstützen sie bei ihren individuellen Arbeiten.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung ist es uns ein Anliegen, besonders erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen eine Festanstellung bieten zu können. Wir legen grossen Wert darauf, nicht nur einen erfolgreichen Abschluss zu feiern, sondern auch eine langfristige berufliche Perspektive zu schaffen. Die breit gefächerte Erfahrung, die die Lernenden während ihrer Ausbildungszeit in verschiedenen Abteilungen sammeln konnten, legt den Grundstein für die vielfältigen Karrieremöglichkeiten innerhalb und ausserhalb unseres Unternehmens.

Alina Furrer
«Meine Arbeiten und Projekte während meiner Ausbildung haben mich optimal auf meine Abschlussarbeit vorbereitet. Heute arbeite ich mit Begeisterung in derselben Abteilung, in der ich zuvor meinen Abschluss absolviert habe.»

Alina Furrer, ehemalige Lernende Mediamatikerin (aktuell Grafikerin)

Gemeinsam Grosses schaffen

Jeder Lehrbeginn markiert nicht nur den Start einer individuellen Karriere, sondern auch den Beginn einer gemeinsamen Reise. Auf dieser tragen wir dazu bei, dass Potenziale entfaltet, Fähigkeiten geschärft und Erfolge gefeiert werden können. Es erfüllt uns mit Freude, einen Beitrag zur Bildung zukünftiger Generationen leisten zu können und gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Du willst noch mehr über unsere Berufsbildung erfahren? Dann findest du auf unserer Berufsbildungs-Seite weitere Informationen.

Anzeigebild_NZU.jpg

Nadine Zumsteg

Content Marketing Manager / Redaktorin

Mit meiner Bucket List aus Kindheitstagen erkunde ich regelmässig neue Orte, Städte oder ganze Länder und geniesse es, die vielfältigen Facetten Europas zu entdecken. Neben meinen Abenteuern in der Ferne ist die Literatur meine grosse Leidenschaft, und ich liebe es, in fesselnde Geschichten und Welten einzutauchen. Wenn ich einmal nicht auf Reisen bin, findet man mich dabei, mit grosser Freude die neuesten Brunch-Spots in meiner Nähe auszuprobieren.

Weitere Blogbeiträge zum Thema Berufsbildung

  1. blog_nzu_hauptbild_berufsbildung.jpg

    Gemeinsam die Zukunft gestalten: Wir bilden die Talente von morgen aus

    Von den ersten zögerlichen Schritten an einem Zukunftstag bis hin zum erfolgreichen Lehrabschluss: Die Berufsbildung bei BRACK.CH ist eine Reise voller Entdeckungen, Chancen und stetigem Wachstum. Erfahre, wie junge Talente bei uns ein solides Fundament für ihre Karriere schaffen, wie wir sie fördern und wie ein starkes Gemeinschaftsgefühl die Grundlage für unseren gemeinsamen Erfolg bildet.

  2. blog-dre-edb-ogts.jpg

    Entwickler/in digitales Business EFZ: Ein neuer Beruf entsteht

    Bald gibt es schweizweit einen neuen IT-Beruf «Entwickler*in digitales Business EFZ» und eine Berufsausbildung dazu. Auch BRACK.CH bietet aufs Schuljahr mit Start im Sommer 2023 eine entsprechende Lehrstelle an. Doch was können wir uns unter diesem Berufsbild vorstellen und für wen ist das spannend? Wir haben mit unserem Bildungsverantwortlichen Ruedi Geissmann gesprochen.

  3. leandra-ogts.jpg

    Schnuppern bei BRACK.CH

    Ist die E-Commerce-Welt etwas für mich? Könnte im Onlinehandel meine Zukunft liegen? Die dreizehnjährige Leandra macht sich langsam Gedanken, was sie nach dem Schulabschluss machen möchte. Sie durfte zwei Tage lang BRACK.CH-Betriebsluft schnuppern. Ihre Erlebnisse und Erkenntnisse schildert sie in diesem von ihr selbst verfassten Bericht.

Tags:

Beitrag teilen:

XLinkedInTumblrRedditWhatsAppPrint

Kommentare