Auswahl an KeepCup-Kaffeebechern

KeepCup – die passende Alternative zu Einwegbechern

1998 in Melbourne: Einwegbecher halten Einzug ins öffentliche Leben und die lebendige unabhängige Kaffeeszene der Stadt. Es ist das Jahr, in dem die Geschwister Abigail und Jamie Forsyth ihr Café eröffnen – und feststellen, dass sie etwa ändern wollen.

Denn mit dem Wachstum ihres Unternehmens steigen auch die Bedenken des tagtäglichen Verbrauchs an Einwegbechern, die nicht recyclebar sind. So entsteht die Idee eines Standard-Barista-Mehrwegbechers – ein Becher zum Behalten und Wiederverwenden. Er sollte nicht nur benutzerfreundlich und umweltschonend hergestellt sein, sondern auch mit einem schönen Design die Menschen zum Umdenken bringen.

Bis die ersten KeepCups an kaffeeliebende Melbourner verkauft werden, dauert es allerdings noch bis 2009. Dann aber mit Erfolg. Die Leute erkannten den Kaffeebecher als Lösung, um die Mengen an Abfall auf der Welt zu reduzieren. Diese Wiederverwendungsbewegung wurde mit Unterstützung der Café- und Röster-Community sowie begeisterter KeepCup-Benutzern immer grösser. Heute werden KeepCups in mehr als 75 Ländern auf der ganzen Welt benutzt.

So entstand der KeepCup aus der Suche nach einer nachhaltigen Alternative zu Einwegbechern.

Zum Engagement des Unternehmens für eine nachhaltigere Welt gehört übrigens auch die Partnerschaft mit der gemeinnützige Organisation Sea Shepherd, die für den Erhalt und Schutz der Meere kämpft.

Was macht KeepCup aus?

  • Ökologische und soziale Leistung: KeepCup spendet 1% aller Verkaufserlöse für den Umweltschutz und unterstützt als einwegfreies Unternehmen Menschen und andere Unternehmen dabei, engagierte Mehrwegnutzer zu werden. Wo immer möglich, produzieren sie vor Ort. Alle Produkte werden in ihren Lagern von Hand zusammengesetzt, um Arbeitsplätze in der jeweiligen Region zu schaffen und zu erhalten.
  • Haltbar- und Recyclebarkeit: Der KeepCup kann bis zu 1000-mal verwendet werden. Sein Deckel besteht aus einkomponentigen Plastikstoffen, die jedoch lebensmittelunbedenklich sind und kein schädliches BPA enthalten. So kann er am Ende seiner Nutzung einfach «recyclet» werden.
  • Hygienisch und pflegeleicht: Der Steckverschluss hält das Mundstück bei Nichtgebrauch bedeckt. Alle Produkte lassen sich unkompliziert zerlegen und wieder zusammensetzen. So werden Reinigung und Pflege zum Kinderspiel! Ausserdem wird das komplette Sortiment in unabhängigen Labors getestet, um sicherzustellen, dass alle Produkte frei von BPA, BPS, Phthalaten (einschliesslich DEHP), Blei und Cadmium sind.
  • Barista-Standard: KeepCup-Becher passen unter die Siebträger professioneller Espressomaschinen und lassen sich dank ihrer konischen Innenform optimal befüllen − mit perfekter Extraktion und Crema. Die Grössen der KeepCups entsprechen dem Industriestandard für Einwegbecher, was die korrekte Dosierung von Milch und Kaffee ermöglicht, die Arbeitsabläufe im Café erleichtert und den Service beschleunigt.
  • Für den Trinkgenuss «to go»: Der schwappsichere Trinkdeckel lässt Platz für die Nase, während das Getränk optimal durch die Trinköffnung fliessen und sein Aroma entfalten kann. Der Becher ist leicht, lässt sich bequem tragen, liegt gut in der Hand und passt in alle gängigen Getränkehalter. So werden Kaffee & Co. unterwegs zum Vergnügen – ob mit oder ohne Deckel.

Die Partnerschaft mit Sea Shepherd: für eine Welt frei von Plastikmüll

Sea Shepherd ist eine internationale, gemeinnützige Meeresschutzorganisation, die seit 1977 für den Erhalt und Schutz der Ozeane kämpft. Sie engagiert sich an vorderster Front für die Beendigung des illegalen Fischfangs und die Beseitigung von Meeresmüll.

KeepCup unterstützt die Sea Shepherd-Kampagne gegen Müll in den Weltmeeren und hat seit 2016 über 220'000 US-Dollar durch den Verkauf von KeepCups mit Sea Shepherd-Logo gesammelt. Damit unterstützten die beiden Firmen über 600 Aufräum-Aktionen und damit die Beseitigung von 2,8 Millionen Abfallstoffen aus Flüssen, Ozeanen und Küsten. Auch nehmen KeepCup-Mitarbeiter an Sea Shepherd-Strandreinigungen teil und arbeiten mit deren Mitarbeitern und vielen Freiwilligen zusammen, um das Chaos aus Plastikmüll zu beseitigen.

blog-keepcup-02-SeaShepherd.jpg

Sea Shepherd KeepCup Kaffeebecher

40% jedes Sea Shepherd KeepCup-Bechers werden an Sea Shepherd gespendet. Entscheidet euch für eines dieser Modelle und unterstützt die beiden Organisationen dabei, die Ozeane und Küsten von Plastikmüll zu befreien.

Mehr laden

KeepCup Thermobecher aus doppelwandigem Edelstahl

Mehr laden

KeepCup Kaffeebecher aus Borosilikatglas mit Griffmanschette aus Silikon oder Kork

Mehr laden

KeepCup – Für einen guten Start in den Tag

Tags:

Teilen auf:

Kommentare