Brack Logo
skiferien-auto_teaserSimple_header.jpg
Mit dem Auto in die Skiferien
Gut ausgerüstet und entspannt reisen

Die Ferien nahen, das Urlaubsdomizil ist gebucht, die Wintersportausrüstung steht bereit – die Vorfreude steigt bei allen Beteiligten! Damit Sie beim Packen nicht in den Stress geraten, sind aber einige weitere Dinge im Voraus zu bedenken. Passen die Schneeketten und der Dachträger zum neuen Auto? Ist die Dachbox noch gross genug für die Skiausrüstung, die mit der Familie wächst? Was, wenn das Auto einmal nicht anspringen will, weil die Batterie leer ist? Sorgen Sie vor und vermeiden Sie unangenehme und nervige Situationen. Tipps und Produktempfehlungen für entspannte Skiferien mit dem Auto finden Sie auf dieser Seite.

lp-2022-skiferien-auto-teasersimple-schneeketten.jpg
Schneeketten oder Autosocks
Finden Sie die passende Lösung für sich und Ihr Fahrzeug

Sind Sie im Winter mit dem Auto in den Alpen unterwegs, dann ist das Mitführen passender Fahrhilfen ein Muss. Seien Sie gerüstet für alle Fälle: Sollte auch nirgends auf Ihrer Route ein Schneekettenobligatorium signalisiert sein, können Sie doch unvermittelt aufgrund von Schneefall in eine Situation kommen, in denen Winterreifen alleine kein sicheres Vorankommen mehr garantieren. In diesem Fall gilt es, an einer sicheren, möglichst ebenen und verkehrsfreien Stelle anzuhalten und die Fahrhilfen aufzuziehen.

Haben Sie schon geprüft, ob die vorhandenen Schneeketten auf die Räder Ihres aktuellen Fahrzeugs passen – und ob das Aufziehen problemlos möglich ist? Haben Sie sich allenfalls überlegt, von klassischen Schneeketten aus Stahl auf Textil-Schneeketten oder die mittlerweile ebenfalls zugelassenen Autosocks umzusteigen? Die folgenden Abschnitte sollen Ihnen helfen, für Ihre Anforderungen die richtige Wahl zu treffen. In jedem Fall gilt:

  • Hat Ihr Auto Vorderradantrieb, benötigen Sie niemals mehr als zwei Fahrhilfen, und zwar an den Vorderrädern.
  • Bei Hinterradantrieb brauchen Sie die Fahrhilfen im Normalfall nur an den Hinterrädern. In Extremsituationen kann es hilfreich sein, vorübergehend zusätzliche Fahrhilfen an den Vorderrädern aufzuziehen, um die Lenkung zu unterstützen.
  • Ist Ihr Auto allradgetrieben, benötigt es trotzdem nur an zwei Rädern Fahrhilfen. Im Fahrzeughandbuch können Sie nachlesen, welche Räder das bei Ihrem Auto sind. Sind es die Hinterräder, gilt in Extremsituationen dasselbe wie für Fahrzeuge mit Hinterradantrieb.
  • Führen Sie auf dem Weg in die Skiferien also immer zwei, je nachdem zur Sicherheit vier Schneeketten oder Autosocks mit.

Schneeketten aus Stahl

Mit Schneeketten aus Stahl sind Sie im Winter auch auf wenig befahrenen Wegen fürs Gröbste gewappnet: Unter härtesten Bedingungen erweist sich die klassische Lösung immer noch oft als überlegen. Alternativen sind jedoch nicht grundlos entwickelt worden: Das Aufziehen von Schneeketten aus Stahl gestaltet sich etwas umständlich, und sind sie nicht richtig oder zu locker befestigt, besteht das Risiko von Schäden am Bremssystem, den Radaufhängungen und den Felgen. Die richtige Wahl stellen Schneeketten aus Stahl also dann dar, wenn Geländegängigkeit Ihr höchstes Gebot ist und Ihr Auto auch über entsprechend geräumige Radkästen verfügt. Üben Sie das Aufziehen neuer Schneeketten am besten vor den Ferien einmal zuhause in aller Ruhe, um zu vermeiden, dass Sie sich in der alpinen Kälte mit einer fummeligen Lösung zufriedengeben.

Schwanken Sie noch zwischen Schneeketten und Autosocks? Dann beachten Sie die Textil-Schneeketten von Michelin, die wir Ihnen weiter unten präsentieren und die eine Zwischenlösung zwischen den klassischen Stahl-Schneeketten und den innovativen Autosocks bilden. Entscheiden Sie sich für Stahl-Schneeketten, dann helfen Ihnen die folgenden Tabellen, die richtige Grösse für Ihr Fahrzeug zu finden:

Angaben zur Reifenkompatibilität konkreter Produkte finden Sie zudem im BRACK.CH-Onlineshop. Unsere Autozubehör-Spezialisten empfehlen Ihnen die folgenden Highlights aus unserem Schneekettensortiment:

Textil-Schneeketten/Autosocks

Erst in jüngerer Zeit ist es Herstellern gelungen, Alternativen zu Stahl-Schneeketten zu entwickeln, die von den Behörden als gleichwertig akzeptiert werden: Mit den Textil-Schneeketten der Modellreihe «Easy Grip» ist Michelin in den Markt eingetreten, und mit dem Produkt des norwegischen Herstellers Autosock ist seit 2020 erstmals eine «Schneesocke» als Schneeketten-Alternative in der Schweiz amtlich zugelassen.

lp-2022-skiferien-auto-hybridteaser-33-autosocks.jpg

Für Autosocks sprechen – je nach Einsatzzweck – vor allem zwei Argumente: Erstens sind sie besonders leicht auf die Räder aufzuziehen und deshalb eine geeignete Wahl, wenn Sie öfters nur für kurze Strecken Fahrhilfen benötigen. Zweitens sind Sie die beste Wahl bei Autos mit niedrigen Radkästen, die durch Stahlketten beschädigt werden könnten oder die Montage von solchen gar nicht erst erlauben.

Von ihrer Montagefreundlichkeit her können die Textil-Schneeketten von Michelin mit den Autosock-Produkten konkurrieren; zudem sind sie ebenfalls besser geeignet für Autos mit niedrigen Radkästen als Stahlketten. Was die Fahreigenschaften angeht, sind die «Easy Grip»-Textilketten eher mit klassischen Schneeketten vergleichbar. Das heisst auch, dass unter Umständen ein Reduzieren oder Ausschalten elektronischer Fahrhilfen nötig wird – genau wie bei der Verwendung von Stahlketten, anders aber als bei Autosocks.

lp-2022-skiferien-auto-hybridteaser-33-autosocks-1.jpg

Entspricht eine dieser innovativen Schneeketten-Alternativen Ihren Bedürfnissen? Die folgenden Tabellen geben Ihnen Aufschluss darüber, welche Grösse zu den Rädern Ihres Fahrzeugs passt:

Im BRACK.CH-Onlineshop finden Sie unter anderem die folgenden, von unseren Spezialisten empfohlenen Produkte und weitere Informationen dazu:

lp-2022-skiferien-auto-teasersimple-batterieladegeraete.jpg
Starthilfen und Batterieladegeräte
Damit bleiben Sie stets mobil

Springt der Motor nicht an, dann liegt das meist an einer schwächelnden Autobatterie – vor allem bei Minusgraden: Einerseits beanspruchen Funktionen wie die Scheiben- und die Sitzheizung die Batterie im Winter zusätzlich; andererseits schmälert die Kälte die Effizienz, mit der sie beim Fahren aufgeladen wird. Es wäre also kein Zufall, wenn es Ihnen gerade in den Skiferien passiert, dass das Auto plötzlich nicht mehr anspringen will. Eine Lösung kann es in diesem Fall sein, die Batterie mit Hilfe eines anderen Fahrzeugs und eines Überbrückungskabels wieder aufzuladen. Dieses andere Fahrzeug muss aber natürlich erst einmal vorhanden sein. Unabhängiger sind Sie mit einer Starthilfe und/oder einem Batterieladegerät; darüber hinaus bieten Ihnen manche dieser Geräte weitere praktische Annehmlichkeiten.

Starthilfen (Starterbatterien)

Eine Starthilfe, auch Startbooster oder Starterbatterie genannt, zeichnet sich dadurch aus, dass Sie elektrische Ladung mobil verfügbar macht: Laden Sie das Gerät zuhause am Stromnetz oder unterwegs mittels USB-Anschluss auf, und bei Bedarf gibt es davon an Ihre Autobatterie ab, bis diese wieder startbereit ist. Damit die Leistung der Starthilfe nicht genauso unter der Kälte leidet wie die Autobatterie und sie im Notfall auch wirklich einsatzfähig ist, sollten Sie sie nicht dauernd im Kofferraum lagern, sondern das Gerät während den Skiferien abends mit in die Ferienwohnung oder ins Hotelzimmer nehmen. Beim Kaufentscheid zu beachten ist, dass ein grösseres Auto mit einem stärkeren Motor auch über eine grössere Batterie verfügt und demzufolge eine Starthilfe mit einer höheren Ampère-Stärke benötigt.

Nebst dem, dass sie Autos zum Anspringen verhelfen, können die meisten Startbooster noch mehr: Laden Sie damit via USB auch Ihre mobilen elektronischen Geräte auf, genau wie mit einer Powerbank. Besonders potente Modelle wie etwa die Noco GBX155 fungieren sogar als mobile Auto-Batterieladegeräte und laden eine leere Autobatterie in nützlicher Frist vollständig wieder auf. Reicht es Ihnen hingegen, die Batterie in der Garage am Stromnetz aufladen zu können, dann kommen Sie günstiger weg, wenn Sie als Starthilfe und zum Aufladen der Batterie zwei separate Geräte anschaffen. Mehr zu den Batterieladegeräten weiter unten – an dieser Stelle präsentieren Ihnen unsere Autozubehör-Spezialisten ihre Produktempfehlungen aus dem Sortiment der Starthilfen:

Batterieladegeräte

Sie kennen das Problem bereits, dass Ihr Wagen – vor allem im Winter – öfters nicht anspringt? Mit einem modernen, intelligenten Batterieladegerät tun Sie mehr für Ihre Batterie, als sie bloss mit dem nötigen Strom zum Anlassen zu versorgen: Sie stellen damit ihre volle Leistungsfähigkeit wieder her und verlängern ihren Lebenszyklus. Verbinden Sie das Batterieladegerät einfach ab und zu mit der Batterie, schliessen Sie es am Stromnetz an und lassen Sie es die Batterie analysieren und reaktivieren. Nehmen Sie sich dafür Zeit, noch bevor Sie in die Ferien fahren, am besten wenn das Auto einmal einen Tag lang stillsteht. Ein intelligentes Ladegerät können Sie ohne Weiteres an der Batterie angeschlossen lassen, ohne Schäden durch Überladung befürchten zu müssen. Holen Sie sich im Onlineshop von BRACK.CH nähere Infos zu den folgenden Highlights aus unserem Sortiment:

lp-2022-skiferien-auto-teasersimple-dachboxen.jpg
Skiträger und Dachboxen
Wintersportausrüstung elegant und sicher aufs Dach packen

Ob Sie Ski, Snowboard oder beides fahren, eines ist sicher: Mit dem Auto transportieren Sie Ihre Sportgeräte am elegantesten auf dem Dach. Dabei haben Sie die Wahl zwischen klassischen Ski-/Snowboardträgern oder einer vielseitigen Dachbox. Welche Option Sie auch bevorzugen – setzen Sie auf Thule-Produkte, dann können Sie beides auf denselben Dachträgern montieren. Diese stellen also die unabdingbare Grundlage für Ihre Transportlösung dar. Stellen Sie vor den Skiferien sicher, dass allenfalls vorhandene Dachträger zu Ihrem aktuellen Fahrzeug passen.

Müssen neue her, dann nutzen Sie den Dachträger-Konfigurator von Thule: Wählen Sie dort aus Tausenden von Modellen Ihr Auto aus und sehen Sie, welche Dachträger-Ausführungen damit kompatibel sind. Das gewünschte Produkt finden Sie im Dachträger-Sortiment von BRACK.CH. Beachten Sie auch unser Dachträger-Zubehör. Einfach und verständlich führt Sie unser Ratgeber-Artikel Thule – so kommen Veloträger, Dachboxen und Co. aufs Auto in wenigen Schritten zur passenden Lösung für Sie und Ihr Fahrzeug.

Ski- und Snowboardträger

Kaum ein Paar Ski oder ein Snowboard, das sich nicht mit den Sportträgern von Thule befestigen lässt: Die «SnowPacks» sind als Allround-Träger konzipiert. Das Vertikalfedersystem erlaubt es, auch besonders dicke Ski und Snowboards zwischen den Gummiauflagen zu fixieren. Die Modelle mit der Bezeichnung «Extender» verfügen zudem standardmässig über eine erhöhte Auflagefläche, um zu verhindern, dass besonders hohe Skibindungen das Fahrzeugdach beschädigen. Dank mitgelieferten Erhöhungsfüssen sind aber auch die anderen Ski- und Snowboardträger von Thule leicht umrüstbar. Unser Sport-und-Freizeit-Team präsentiert Ihnen die Highlights aus dem BRACK.CH-Sortiment:

Dachboxen

Für jedes Bedürfnis eine passende Dachbox: Das Sortiment von Thule teilt sich in vier verschiedene Modellreihen auf, sodass kaum Wünsche offenbleiben. Besonders praktisch, wenn Sie die Dachbox nicht nur für den Transport von Ski und Snowboards, sondern auch für andere, sperrige Gegenstände nutzen möchten, sind die Modelle mit der Bezeichnung «Force». Ist der Transport von Wintersportausrüstung Ihr Hauptverwendungszweck, dann sind Sie mit einer schlankeren Dachbox der Reihe «Motion» besser beraten: Ihre aerodynamische Form führt zu einem geringeren Anstieg des Treibstoffverbrauchs. Von der Form her ähnlich, aber noch komfortabler dank Beleuchtung und einem mit Filz ausgekleideten Innenraum sind die «Vector»-Boxen. Daneben sind die flexiblen und in der Grösse variablen Dachboxen der Reihe «Ranger» erhältlich. Allen gemeinsam ist, dass sie sich leicht montieren lassen, perfekten Schutz vor der Witterung bieten und in Crashtests erprobt worden sind. Holen Sie sich im BRACK.CH-Onlineshop nähere Infos zu den folgenden Highlights aus unserem Sortiment:

lp-2022-skiferien-auto-teasersimple-unterwegs.jpg
Unterhaltung und Verpflegung unterwegs
Tipps für eine kurzweilige und sorgenfreie Fahrt

«Sind wir bald da?» Sind Sie mit Kindern unterwegs, bekommen Sie dieses Mantra in immer kürzeren Abständen von den Rücksitzen her zu hören. Der Weg in die Skiferien bildet da keine Ausnahme. Ausser: die Kinder sind mit Anderem beschäftigt. Einige Produkte, die das Spielen im Auto erleichtern, stellen wir Ihnen unten vor, ebenso wie praktisches Zubehör für die Verpflegung unterwegs. Unsere Produktempfehlungen ergänzen wir um eine Auswahl an weiteren Hilfsmitteln für eine möglichst entspannte und sorgenfreie Reise in die Skiferien und zurück:

lp-2022-skiferien-auto-teasersimple-sicherheit.jpg
Unbekümmert von zuhause verreisen
So sind Haus und Garten in Sicherheit

Extrem förderlich für ein entspanntes Verreisen in die Skiferien ist es, wenn man zuhause alles in Sicherheit weiss. Das beginnt beim Einbruchschutz. Tipps für eine sensorgesteuerte Aussenbeleuchtung in Verbindung mit Kameras sowie zur Anwesenheitssimulation erhalten Sie in unserem Ratgeber zur Aussenbeleuchtung im Winter. Erfahren Sie ausserdem auf unserer Seite «Bereit für den Winter?», wie Sie Ihre Pflanzen gegen Frost schützen, Ihre Gartengeräte praktisch und sicher verstauen und somit Ihren Garten unbesorgt zurücklassen können:

Weitere Tipps und Produkte fürs Auto im Winter