lp-2021-fairsqared-top-TeaserSimple.jpg

FAIR SQUARED

Fairtrade vegane Naturkosmetik & Hygiene von Kopf bis Fuss im plastikfreien ZeroWaste Mehrwegglas

Als alternative Handelsorganisation verfolgt Fair Squared seit seinem Ursprung stets das Ziel, das Ungleichgewicht im weltweiten Handel abzubauen, Armut zu bekämpfen und die Lebens- und Arbeitsbedingungen in armen Regionen dieser Erde nachhaltig zu «FAIRbessern». Inspiriert von der Oxfam Kampagne «Make poverty history» und angetrieben von der Überzeugung, dass die Zeit für «FAIRänderung» längst überfällig war, wurde im Jahre 2010 die Idee geboren, den Gedanken des fairen Handels auf ein Sortiment hochwertiger Naturkosmetik- und Hygieneprodukte zu übertragen. Produkte der ersten Stunde waren die veganen, fair gehandelten Kondome, Handcremes und Lippenpflegen. Die Nachfrage wuchs rasant und schnell entwickelte sich ein breit aufgestelltes Naturkosmetik- und Hygienesortiment, das den Anspruch «Fair von Kopf bis Fuss» verfolgte. Heute umfasst das Sortiment über 250 Artikel und mehr als 15 Partner für fair gehandelte Inhaltsstoffe, welche in den Fairtrade, Fair Rubber, Natrue und der Vegan Society zertifizierten Naturkosmetik- und Hygieneprodukten verarbeitet werden (Mehr zu den Zertifizierungen gibt es ganz unten auf dieser Seite). Ob Olivenöl aus Palästina und dem Libanon, Mandel- und Aprikosenkernöl aus Pakistan, Grüntee aus Indien, Arganöl aus Marokko, Sheabutter aus Ghana oder Kautschuk aus Indien und Sri Lanka, laufend wird daran gearbeitet Menschen in armen Regionen dieser Erde nachhaltig zu unterstützen. Mehr zu den fairtrade Rohstoffen und deren Ursprung sowie zu den fairtrade Projekten gibt es laufend aktualisiert auf der Website von Fair Squared.

Fair Squared orientiert sich an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, den sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), die von den Vereinten Nationen 2015 festgelegt wurden. Besonders am Herzen liegt Fair Squared:

  • das Beenden von Armut und Hungersnot
  • der Zugang zu sauberem Wasser und Sanitäreinrichtungen, guter Gesundheitsversorgung und hochwertiger Bildung
  • die Gleichberechtigung aller Geschlechter
  • die Förderung erneuerbarer Energien
  • die Entwicklung hin zu verantwortungsvollem Konsum
  • der Klimaschutz
  • der Schutz von Leben unter Wasser und an Land

Fair Squared hat bereits früh damit begonnen, sich über die ökologischen Folgen des Handelns Gedanken zu machen. So ist das gesamte Sortiment von Fair Squared seit 2017 klimaneutral. In Zusammenarbeit mit Climate Partner wurde ein umfassendes Emissions-Kompensationskonzept erarbeitet. Die Emissionen werden durch die Beschaffung von sauberen und effizienten Dampfdrucktöpfen in Indien sowie durch Aufforstungsmassnahmen im Biosphärenreservat Schaalsee kompensiert. Doch damit nicht genug. Die Mikroplastik-Problematik, die weltweit zunehmende Umweltverschmutzung, unendliche Müllberge, erschreckende Bilder von Plastikstrudeln, die sich in den Weltmeeren bilden und der hohe Verbrauch endlicher Rohstoffe, bewegten Fair Squared dazu zu handeln und auf Kunststoffe zu verzichten. Aus diesem Grund bietet Fair Squared seit 2020 einerseits diverse feste, natürliche fairtrade Seifen an und die gesamte fair-vegane Naturkosmetik im plastikfrei und ZeroWaste Mehrwegglas. Wie das plastikfreie Zero Waste Konzept von Fair Squared genau funktioniert erfahren Sie hier.

Highlights

Mehr laden

FAIRstehen – Hintergrundinformationen zu FAIR SQUARED

lp-2021-fairsquared-history-TeaserSimple-weniger-hoch.jpg


Dafür steht FAIR SQUARED – Werte, Prinzipien & Zertifikate

Fair Squared ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Köln, Deutschland. Die Firma ist weder mit einem Konzern noch mit Finanzinvestoren verbunden. Fair Squared verfolgt konsequent Prinzipen der Transparenz, Sozial- und Umweltverträglichkeit, Tierschutz und Solidarität mit Menschen in armen Regionen der Welt. Um dies objektiv nachvollziehbar darzulegen und das entsprechende Vertrauen zu schaffen, hat Fair Squared bereits von Beginn weg mit international angesehenen Siegelinitiativen zusammengearbeitet und Arbeitsschritte sowie Lieferketten regelmässig überprüfen lassen. Dementsprechend sind Fair Squared Produkte heute mit folgenden Siegeln zertifziert:

Fairtrade (FLO)
In erster Linie ist Fair Squared ein Unternehmen, welches die Ziele der Fair Trade Bewegung umsetzt und in den Unternehmensmittelpunkt stellt. Als einer der weltweit ersten Unternehmen hat Fair Squared das FLO Siegel für Kosmeitk-Produkte erhalten. FLO, also die Fair Trade Labelling Organisation oder Fairtrade International, ist der Dachverband der nationalen Fairtrade-Organistationen. Aber was bedeutet eigentlich Fair Trade? Keine Kinder- oder Zwangsarbeit, garantierte, kostendeckende Mindestpreise für Produzenten, Fair Trade Prämie unabhängig des Marktpreises, Gerechte Arbeitsbedinungen, Langfrisitge Handelsbeziehungen, Transparanez über alle Konditionen, Vorfinanzierungsmöglichkeiten, Demokratie in Kooperativen oder Arbeiterkomitees (Aufteilung des Gewinns, gleichberechtige Stimme). Bei FAIRTRADE werden alle Kritarien von der unabhängien FLO CERT (www.flocert.net) durch regelmässige Audits bei den Lizenzpartnern überwacht. Nur Partner, die selbige Kriterien erfüllen und danach arbeiten, dürfen das bekannte Fairtrade Siegel tragen.



NATRUE
Das NATRUE Siegel wird vom int. Verband für Naturkosmetik (Brüssel, gegründet 2007) vergeben, um weltweit Naturkosmetik zu fördern und zu schützen. Mit dem NATRUE-Siegel zertifizierte Produkte werden immer so natürlich wie möglich hergestellt, das heisst:

  • Verwendung natürlicher und biologischer Inhaltsstoffe
  • Sanfter Herstellungsprozess
  • Umweltfreundliche Praktiken
  • Verzicht auf synthetische Duft- oder Farbstoffe
  • Verzicht auf Inhaltsstoffe aus der Erdölchemie, Silikonöle und -Derivate
  • Verzicht auf gentechnisch modifizierte Inhaltsstoffe
  • Verzicht auf Bestrahlung von Endprodukten oder pflanzlichen Inhaltsstoffen


  • The Vegan Society
    The Vegan Society ist ein internationaler Verein mit Sitz in Birmingham, welcher ein Siegel für Produkte (Kosmeitk, Lebenmittel, Kleider, Reinigung etc.) vergibt und damit garantiert, dass keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind oder Tiere im Herstellungsprozess involviert waren.Das heisst konkret:
    Tierische Inhaltsstoffe: Der Hersteller und/oder Produzent des zertifizierten Produktes darf keine Tierprodukte oder tierischen Nebenprodukte in seinem Produkt oder bei der Herstellung des Produktes verwenden.
    Tierversuche: Die Entwicklung und/oder die Herstellung des Produktes darf keine Tierversuche miteinbeziehen oder miteinbezogen haben. Weder im eigenen Namen des Unternehmens noch in dem von anderen Parteien, die das Unternehmen kontrollieren.
    Genetisch veränderte Organismen: Die Entwicklung und/oder die Herstellung von genetisch veränderten Organismen darf keine Gene von Tieren oder von Tieren stammende Substanzen miteinbeziehen oder miteinbezogen haben. Produkte, dessen Gene verändert wurden, müssen als diese gekennzeichnet werden.



    Fair Rubber e. V.
    Naturkautschuklatex, umgangssprachlich Gummi, wird nicht von der Fair Label Organisation e.V (FLO) erfasst. Der Rohstoff aus dem Saft des tropischen Baumes «Hevea Brasiliensis», wird aus diesem Grund vom Verein Fair Rubber e.V. zertifiziert. Dabei will man die Arbeits- und Lebensbedingungen von Rohstoffproduzenten des Gummis nachhaltig verbessern und die Prinzipien des fairen Handels auf den Gummihandel anwenden. Insbesondere die Gummizapfer, die Plantagenarbeiter und die Kleinbauern sollen am fairen Handel teilnehmen können. Das Problem liegt jedoch im niedrigen Preis, was es nahezu verunmöglicht, sich und den Familien ein auskömmliches Leben zu schaffen. Mit der Fair-Trade-Prämie können die Lebensbedingungen vor Ort massgeblich verbessert werden. Dank dem Fair Rubber Verein wird eine Fair-Trade-Prämie von 0,50 € pro kg Kautschuk Trockenmasse (Dry Rubber Content, DRC) bezahlt und es wird garantiert, dass auch bei niedrigen Weltmarktpreisen die Produktionskosten gedeckt sind. Über die Verwendung der Fair-Trade-Prämie entscheidet der Vorstand der Kleinbauernvereinigung, also die Kleinbauern selbst. Die Fair Squared Produkte, die vom Fair Rubber e. V. zertifiziert wurden, sind Kondome, Period Cups und alle Fair Zone Produkte aus natürlichem Latex.



    Klimanetural - CO2-neutral - ClimatePartner
    Fair Squared hat all seine Emissionen bei der Herstellung und Inverkehrbringung seiner Produkte von einem neutralen Institut (ClimatePartner – www.climatepartner.com) analysieren und messen lassen. Einerseits wird laufend daran gearbeitet, Emissionen zu reduzieren, gleichzeitig werden bestehende Emissionen durch verschiedene Klimaprojekte neutralisiert. Seit 2017 ist das gesamte Sortiment von Fair Squared klimaneutral. Schon 2014 wurden die fair gehandelten und veganen Kondome von Fair Squared mittels Aufforstungsmassnahmen im Biosphärenreservat Schaalsee neutralisiert. Aktuell kompensiert Fair Squared die Emissionen des ganzen Sortiments mit einem Projekt in Raichur, Indien, wo saubere und effiziente Dampfdrucktöpfe verschenkt werden um deren Emissionen vor Ort zu reduzieren und die Gesundheit der Menschen vor Ort zu schützen.



    Halal
    Halal ist Arabisch und heisst soviel wie „erlaubt“ oder „zulässig“. Der Mensch nimmt Stoffe als Kosmetik über das grösste Organ des Körpers, die Haut auf. Für Moslems ist es aus diesem Grund wichtig, dass bei der Kosmetikherstellung auf „verbotene“ Rohstoffe verzichtet wird. Zudem müssen die Produktionsstätten und Geräte rein sein und dürfen nicht durch verbotene Stoffe verunreinigt worden sein. Als eine der wenigen Marken bietet Fair Squared in Europa Halal-Kosmetik an. Das heisst:

  • Es dürfen nur nachweisbar halal-konforme Inhaltsstoffe in dem zertifizierten Produkt verwendet werden.
  • Halal-konforme Rohstoffe dürfen nicht mit nichtkonformen Rohstoffen vermischt werden.
  • Halal-konforme Halbfertigwaren dürfen nicht mit nichtkonformen Halbfertigwaren vermischt werden.
  • Weder im Rohstofflager noch bei der Herstellung darf eine Kreuzkontamination stattfinden.
  • Halal-konforme Fertigprodukte dürfen nicht mit nichtkonformen Fertigprodukten vermischt werden.
  • Reinigungsmittel und sonstige Hilfsstoffe dürfen den halal-Status nicht gefährden.
  • Alle Produkte müssen rückverfolgbar sein.