Braun Top-Angebote
Brack Logo
header_tv_auswahl.jpg

Den richtigen TV auswählen

Eine grosse Anzahl von Herstellern bietet unzählige unterschiedliche TV-Modelle an und diese wiederum in unterschiedlichen Grössen. Oft fühlt man sich als Konsument vom Angebot überfordert. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Punkte aufgeführt, die Ihnen bei der Entscheidung helfen können, um die Suche nach Ihrem Traum-Fernseher zu erleichtern.

Bildschirmgrösse

Wenn es um die Wahl der Bildschirmgrösse für Ihr Fernsehgerät geht, ist es wichtig, die Grösse des Raums zu berücksichtigen, in dem der Fernseher aufgestellt wird. Der Trend geht immer noch in Richtung noch grösserer Fernseher. Die Grösse des Bildschirms sollte jedoch angemessen zur Raumgrösse sein, um eine optimale Seherfahrung zu ermöglichen.

Aber auch die Distanz zwischen der Sitzgelegenheit und dem Fernseher selbst spielt eine wichtige Rolle. Durch die heute sehr hohen Bildschirmauflösungen sind die Abstände gegenüber früheren Empfehlungen aber stark geschrumpft. Auch wenn man sehr nahe am Fernseher sitzt, sind bei der 4K/8K-Technologie keine Bildpunkte mehr mit dem blossen Auge erkennbar. 

Empfehlungen für die passende Bildschirmgrösse basierend auf der Raumgrösse:

  • Für ein kleines Schlafzimmer oder Büro mit einer Raumgrösse von weniger als 10 Quadratmetern empfiehlt sich ein Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 32 bis 40 Zoll.

  • Für ein mittelgrosses Wohnzimmer mit einer Raumgrösse von 10 bis 20 Quadratmetern eignet sich ein Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 40 bis 55 Zoll.

  • Für ein grosses Wohnzimmer oder Heimkino mit einer Raumgrösse von mehr als 20 Quadratmetern ist ein Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll oder grösser geeignet.

Die ideale Bildschirmgrösse hängt auch von persönlichen Vorlieben und dem Budget ab. Ein grösserer Bildschirm kann zwar eine beeindruckendere Seherfahrung bieten, kann aber auch teurer sein und braucht mehr Platz sowie Strom.

Auflösung

Die Auflösung bestimmt, wie viele Pixel auf dem Bildschirm dargestellt werden. Je höher die Auflösung, desto schärfer und detaillierter ist das Bild. Die beiden am häufigsten verwendeten Auflösungen für Fernseher sind Full HD (1080p) und Ultra HD (4K). Wenn Sie einen Fernseher mit einer Bildschirmgrösse von 55 Zoll oder grösser haben, ist es ratsam, einen 4K-Fernseher zu wählen, da die höhere Auflösung das Seherlebnis verbessert.

Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass der Inhalt, den Sie auf Ihrem Fernseher sehen, die Auflösung beeinflussen kann. Nicht alle TV-Sendungen, Filme oder Videospiele sind in 4K verfügbar. In diesem Fall wird das Bild auf einem 4K-Fernseher auf die niedrigere Auflösung skaliert, was zu einem möglicherweise weniger scharfen Bild führen kann. Die verschiedenen Auflösungen eignen sich auch für unterschiedliche Anwendungen und haben jeweils ihre Vor- und Nachteile.

Full HD

FHD ist eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und eignet sich gut für allgemeine Zwecke wie das Anschauen von Fernsehprogrammen, Filmen und Sportsendungen. Es ist eine kostengünstige Option und bietet eine gute Bildqualität auf mittelgrossen Bildschirmen.

4K

4K ist eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln und bietet eine viermal höhere Pixelzahl als FHD. Dadurch wird ein deutlich schärferes Bild erzeugt. 4K eignet sich besonders gut für grosse Bildschirme, da die höhere Auflösung dort besser zur Geltung kommt. Es ist ideal für diejenigen, die Spiele und Filme mit höheren Anforderungen an die Bildqualität geniessen möchten und ein Heimkino-Feeling anstreben.

8K

8K ist eine Auflösung von 7680 x 4320 Pixeln und bietet eine noch höhere Bildqualität als 4K. Es ist jedoch auch die teuerste Option und erfordert eine entsprechende Infrastruktur, um die hohe Auflösung und Bildqualität nutzen zu können. Dazu gehören Kabel und Anschlüsse, die HDMI 2.1 oder einen DisplayPort 1.4 unterstützen. Wenn Sie 8K-Inhalte streamen möchten, benötigen Sie eine schnelle Internetverbindung mit einer hohen Datenrate, um eine unterbrechungsfreie Wiedergabe zu gewährleisten. Falls der Fernseher an einen Computer angeschlossen wird, benötigen Sie eine leistungsstarke Grafikkarte, die in der Lage ist, 8K-Inhalte in Echtzeit zu verarbeiten.

Ein 8K-Fernseher ist vor allem interessant, wenn Sie eine aussergewöhnlich hohe Bildqualität suchen und Filme oder Gaming eine grosse Leidenschaft sind. Es gibt allerdings derzeit nur wenige Inhalte in 8K-Auflösung. Es ist also wichtig zu bedenken, ob Sie bereit sind, die Kosten für einen 8K-Fernseher zu tragen, wenn Sie nicht viele 8K-Inhalte nutzen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Full HD für allgemeine Zwecke und kleine bis mittelgrosse Bildschirme geeignet ist, während 4K für grössere Bildschirme und anspruchsvollere Anwendungen empfohlen wird. 8K ist derzeit noch eine sehr teure Option, die am besten für professionelle Anwendungen geeignet ist.

Bildschirmtechnologie

Legen Sie Wert auf ein besonders farben- und kontrastreiches Bild? Dann sollten Sie die richtige Bildschirmtechnologie wählen. Heute kann zwischen zwei Grundtechnologien unterschieden werden: OLED- und LCD-Fernseher. Was unterscheidet aber die verschiedenen Technologien?

LED-LCD 

Diese klassische Flachbildschirm-Technologie basiert auf einem LCD-Panel (Liquid Crystal Display), welches das eigentliche Bild erzeugt, sowie einer LED-Hintergrundbeleuchtung, welche die farbigen Pixel zum Leuchten bringt. Hier können verschiedene Qualitätsstufen unterschieden werden: Von Edge-LED, einer Beleuchtung vom Rand des Bildschirms her, über Direct-LED, der Beleuchtung durch LEDs, die direkt hinter dem Panel liegen, bis hin zu Full-Array mit Local Dimming (FALD), bei welchem die Helligkeit der LEDs lokal angepasst wird, so dass bessere Schwarzwerte, aber trotzdem detailreiche helle Bereiche erzeugt werden können. Je kleiner diese lokalen Dimmingzonen im Gerät verbaut sind, also je feiner das hinterlegte LED-Raster ist, desto besser ist das Resultat.

LED-LCD ist eine schon etwas ältere Technologie, aber ist immer noch sehr beliebt aufgrund des erschwinglichen Preises und der guten Leistung. Sie ist für Menschen geeignet, die keine grossen Summen ausgeben wollen und trotzdem einen Fernseher mit einer guten Helligkeit und Farbgenauigkeit wünschen. Der Nachteil bei der LED-Hintergrundbeleuchtung ist, dass sehr helle Farben eher überstrahlt werden und dunkle Bereiche auch etwas mitbeleuchtet werden. Details und Strukturen gehen somit etwas verloren.

OLED 

OLED-Fernseher verfügen über selbstleuchtende Pixel (organische Leuchtdioden). Somit fällt die für LCD-TVs typische Hintergrundbeleuchtung weg. Dadurch können OLED-Fernseher deutlich dünner gebaut werden und bieten einzigartige Kontraste mit lebendigen Farben. Ein grosser Vorteil ist neben der grösseren Leuchtkraft eines OLED-Fernsehers aber vor allem, dass tiefe Schwarztöne abgebildet werden können. Dies erfolgt durch das Dimmen oder Ausschalten der entsprechenden Pixel.

QLED 

QLED ist eine Weiterentwicklung der LCD-Technologie von Samsung. Hier werden sogenannte «Quantum Dots» eingesetzt, um Schwarzwerte zu erzeugen, die fast an einen OLED-Fernseher heranreichen und ein deutlich erweitertes Farbspektrum aufweisen, das OLED-Fernseher noch übertrifft. Sie erzeugen ein sehr helles und farbenfrohes Bild und funktionieren auch in einer helleren Umgebung sehr gut.

Gaming

Sind Sie ein Konsolengamer? Besitzen Sie eine Playstation oder Xbox, resp. planen, sich eine zuzulegen? Die aktuellen Konsolen können Spiele in bis zu 4K-UHD mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde darstellen, aber nicht jeder Fernseher kann da mithalten. Achten Sie bei Ihrem neuen TV-Gerät also auf die folgenden Punkte, wenn Sie die Möglichkeiten Ihrer High-End-Konsole voll ausreizen wollen.

Niedrige Eingangsverzögerung (Input Lag)

Die Eingangsverzögerung ist die Zeit, die es dauert, bis das Signal von der Konsole auf dem Bildschirm angezeigt wird. Ein niedriger Input Lag ist entscheidend für ein flüssiges und reaktionsschnelles Spielerlebnis. TV-Hersteller geben die Eingangsverzögerung oft in Millisekunden (ms) an - je niedriger die Zahl, desto besser. Ein Input Lag von unter 20 ms ist schon sehr gut. Einige TVs bieten auch einen speziellen Game-Modus an, der die Bildverarbeitung reduziert und den Input Lag minimiert, um ein besseres Spielerlebnis zu ermöglichen. Hier kann man auch einen Lag von 10 ms erreichen.

Hohe Bildwiederholrate (Refresh Rate)

Die Bildwiederholrate gibt an, wie oft das Bild auf dem Bildschirm pro Sekunde aktualisiert wird. Ein höherer Refresh Rate kann das Spielerlebnis flüssiger und reaktionsschneller machen. Die meisten TVs haben eine Bildwiederholrate von 60 Hz oder höher.

Wenn Sie Spiele mit 120 Bildern pro Sekunde spielen möchten, sollten Sie darauf achten, ob der TV tatsächlich eine 120-Hz-Aktualisierungsrate hat. Überprüfen Sie auch, ob Ihre Konsole die 120 Hz unterstützt. Mit der PlayStation 5 und Xbox Series X können Sie Spiele mit 120 Hz spielen. Achten Sie auch auf einen TV mit HDMI 2.1-Anschluss und verwenden Sie ein hochwertiges HDMI-Kabel. Nur so können wirklich 120 Bilder/Sekunde (120 Hertz) vom Gerät empfangen werden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Einstellungen Ihres Fernsehers optimieren: Aktivieren Sie den Spielmodus, um die Eingangsverzögerung zu reduzieren, und deaktivieren Sie alle Funktionen, die die Bildqualität beeinträchtigen können, wie z.B. Bewegungsglättung.

Variable Bildrate (VRR)

Die variable Bildrate ist ein spannendes Feature, das die Bildwiederholfrequenz automatisch an die Ausgabe der angeschlossenen Spielkonsole anpasst. Dies ist besonders wichtig bei Spielen, die eine hohe Framerate (Anzahl Bilder pro Sekunde) haben oder bei denen es zu Schwankungen in der Framerate kommen kann. Wenn ein Spiel beispielsweise eine höhere Framerate als der Fernseher hat, kann es zu Screen Tearing kommen, bei dem das Bild horizontal in der Mitte in zwei Teile geteilt wird und die obere Hälfte mit einer anderen Bildrate als die untere Hälfte gerendert wird. Durch die Verwendung von VRR wird das Screen Tearing minimiert und das Spielerlebnis insgesamt flüssiger.

Hohe Auflösung

Eine höhere Auflösung bedeutet, dass das Bild schärfer und detaillierter ist. Für Konsolenspiele ist eine Auflösung von 1080p (Full HD) oder höher empfehlenswert, um ein hochwertiges Bild zu erhalten. HDR (High Dynamic Range) kann die visuelle Qualität von Spielen verbessern, indem es einen höheren Kontrastumfang und eine größere Farbtiefe bietet. Jedoch haben nicht alle Spiele diese Funktion.

Beitrag teilen:

XLinkedInTumblrRedditWhatsAppPrint

Kommentare