Sale
lp-2022-pillar-sup-teasersimple-top.jpg

Stand-Up-Paddling

Alles Wichtige zum Trendsport

Stand-Up-Paddling (kurz SUP) begeistert immer mehr Leute. SUP verbindet Entspannung und Workout – das Wasser wirkt beruhigend, doch das Paddeln und die notwendige Körperspannung trainieren den Körper.

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie unsere Ratgeber zu den wichtigsten SUP-Themen. Was ist SUP überhaupt, weswegen ist es so gut für die Gesundheit und was für Gesetze gelten in der Schweiz? Wie finden Sie das SUP und Paddel, dass zu Ihnen passt? Und was müssen Sie alles beachten, wenn Sie Ihr erstes SUP gekauft haben und das erste Mal aufs Wasser möchten? All das erfahren Sie hier – viel Spass beim Entdecken!

SUP – Gesundheit und Sicherheit

SUP steht für Stand-Up-Paddling – oder auf Deutsch: im Stehen paddeln. Dafür braucht es ein SUP-Board, ein Paddel und ein geeignetes Gewässer. Anfänger sollten die ersten Versuche im glatten Wasser machen. Erfahrenere SUP-Fahrer können sich aber getrost bei Wind und Wellen aufs Wasser wagen.


Egal ob mit Wellen oder ohne – beim SUP-Fahren trainieren Sie den ganzen Körper. In diesem Ratgeber erfahren Sie, weshalb SUP-Fahren so gut für die Gesundheit ist. Zudem beleuchten wir die gesetzlichen Grundlagen – einfach und verständlich. Wussten Sie beispielsweise, dass Sie eine Schwimmweste tragen müssen, wenn Sie mit dem SUP auf einem Fluss unterwegs sind?



Wie finde ich das richtige SUP?

Ob Feierabend-Workout, Fluss-Trip oder Yoga-Übungen auf dem spiegelglatten Wasser – mit dem SUP-Board ist all das möglich. Doch je nach Vorhaben benötigen Sie ein anderes Board.


Vor allem die Form des Boards ist hierbei entscheidend. Je nachdem wie lang, breit und hoch ein SUP-Board ist, eignet es sich für gewisse Disziplinen besonders gut. Lange, schmale Boards sind beispielsweise für weite Strecken besser geeignet. Auf einem möglichst breiten Board können Sie hingegen Yoga-Übungen ausführen. Wir erklären im Detail, welches Board in welcher Situation am meisten Sinn macht. Zudem vergleichen wir die Vorteile von aufblasbaren SUPs mit denen von harten SUPs und erklären, wie Sie das Paddel auf die richtige Länge einstellen.



Bereit für das erste iSUP-Abenteuer

Sie haben sich ein aufblasbares SUP-Board (iSUP) gekauft und fragen sich nun, wie Sie das Board richtig aufpumpen sollen? Erfahren Sie hier, wie das Ventil funktioniert und wie Sie das Board am einfachsten mit Luft füllen. Durch den Transport vom Hersteller bis zu Ihrer Haustür kann es zudem passieren, dass sich das Ventil des iSUPs etwas gelockert hat. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Ventil wieder richtig anziehen.


Und damit Ihr neues iSUP möglichst lange gut in Schuss bleibt, verraten wir Ihnen die wichtigsten Tipps rund um Benutzung, Pflege und Aufbewahrung. Wenn Sie Ihr iSUP beispielsweise lange zusammengefaltet lagern, werden die Falten zu Schwachstellen. Im schlimmsten Fall platzt das Board an diesen Stellen, wenn Sie es das nächste Mal pumpen. Wir erklären, wie Sie das verhindern können.



SUP-Board Highlights

lp-2022-pillar-sup-teasersimple-wassersport.jpg
Wassersport-Sortiment
Gummiboote, Schwimmbrillen, Luftmatratzen & mehr