Neues Energielabel ab März 2021
Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Ab März ändern sich die Energieetiketten in einigen Produktkategorien. Aufgrund diverser Übergangsfristen sind für eine gewisse Zeit alte und neue Energielabels im Umlauf. Da sich die Bewertungsskala ändert, lassen sich die neuen mit den alten Etiketten nicht vergleichen.

Welche Produktkategorien sind betroffen?

  • Lichtquellen: Leuchtmittel und Leuchten mit nicht austauschbarer Lichtquelle
  • Fernseher
  • Monitore
  • Geschirrspüler
  • Kühl- und Gefrierschränke, Foodcenter und Weinkühler
  • Waschmaschinen und Waschtrockner

Voraussichtlich ab dem nächsten Jahr erhalten auch andere Produktgruppen wie Staubsauger, Klimageräte etc. die neuen Energieetiketten.

Warum gibt es diese Änderung?
Zum einen möchten die Schweiz und Europa es den Verbrauchern so einfach wie möglich machen, eine Kaufentscheidung unter Berücksichtigung von Aspekten zum Energiesparen zu fällen. Darum die vereinfachte Skala und die optimierte Darstellung. Zum anderen ist die Industrie gefordert, noch sparsamere Geräte auf den Markt zu bringen. Deshalb die viel strengere Einstufung als vorher.

Was ändert sich generell?

  • Die Skala ändert sich: Neu gibt es (wieder) die Energieklassen A bis G, wobei A die effizientesten Geräte bekommen, G die verschwenderischsten. Die verwirrenden Energieklassen A+, A+++ etc. verschwinden.
  • Gleichzeitig werden die Geräte in Bezug auf ihre Energieeffizienz anders gemessen und dabei strenger beurteilt als bisher: Wenn ein Gerät bis März A+++ hatte, kann es neu bei B, C oder D eingeteilt sein. Wenn ein Gerät bis März Energieklasse B hatte, kann es neu bei C, D oder noch tiefer stehen.

Bedeutet die neue Einstufung mittels der neuen Skalierung, dass das selbe Gerät nun weniger effizient ist?
Nein. Das Gerät verbraucht immer noch gleich viel (oder wenig) Strom wie vorher. Die neue Skalierung ist nur strenger als die alte. So streng, dass es im März 2021 noch fast keine A-Produkte gibt.

Wie vergleiche ich ein Produkt, das noch die alte Kennzeichnung hat, mit einem Produkt, das schon die neue Kennzeichnung hat?
Das ist schwierig, weil sich nicht nur die Einstufung, sondern teilweise auch die Berechnungsgrundlagen geändert haben. Deshalb tauschen wir mit Hochdruck die alten gegen die neuen Etiketten aus. Ein Beispiel: Bei Fernsehern wurde auf der alten Etikette ein Energieverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr angegeben, unter der Annahme, dass pro Tag vier Stunden ferngesehen wird. Auf der neuen Etikette wird der Energieverbrauch ebenfalls in Kilowattstunden angegeben, aber pro 1000 Betriebsstunden.

Wie sehen das alte und das neue Energielabel aus?

Die Energieetiketten weisen alt wie neu leichte Unterschiede zwischen den verschiedenen Geräteklassen auf. Links ein Beispiel für eine Waschmaschine.

Weitere Beispiele neuer Energieetiketten finden Sie auf dem Faktenblatt der Europäischen Kommission .



Wie lese ich das neue Energielabel?

  • Hersteller und Modell sind oben vermerkt.
  • In den verschiedenen Farben finden Sie die Skala, die bei dieser Geräteklasse (hier im Beispiel ist es eine Waschmaschine) zum Einsatz kommt.
  • Rechts finden Sie die Einordnung dieses Produkts auf der Skala.
  • Dann finden Sie hier den Energieverbrauch in Kilowattstunden pro 100 Zyklen. Die Messmethoden und Bezugsgrössen sind in den verschiedenen Produktgruppen unterschiedlich.
  • Je nach Produktkategorie finden Sie neue oder angepasste Piktogramme, die Aufschluss über weitere energieverbrauchsbezogene Produkteigenschaften geben. Beim Beispiel Waschmaschine finden Sie hier die gewichtete Füllmenge fürs Sparprogramm, den Wasserverbrauch pro Waschzyklus, die Geräuschemission beim Schleudern und die Dauer des Sparprogramms. Diese Piktogramme sollen beim Produktvergleich und bei der Kaufentscheidung helfen.
  • Ein neuer Bestandteil ist der QR-Code. Diesen Code können Sie künftig mit einer Smartphone-Kamera abtasten und offizielle Informationen zum Produkt in der EU-Datenbank EPREL abrufen. Die Produktdaten werden von den Lieferanten in dieser Datenbank erfasst. In der Schweiz ist der QR-Code nicht obligatorisch vorgeschrieben.

Wo finde ich die Energieetikette im Onlineshop?

  • Auf der Produktdetailseite als letztes Bild in der Produktgalerie.
  • Die Energieeffizienzklasse ist zudem auch auf Kachel- und Listenansichten zu sehen, wenn mehrere Produkte angezeigt werden.

Wieso ist auf BRACK.CH ein anderes Energielabel als in der Schachtel? Wieso habe ich zwei verschiedene Energielabel in der Verpackung?
Es gibt gemäss Vorgabe des Bundes eine Übergangsfrist bis Ende Jahr, während der sowohl die alten Labels erlaubt sind wie auch die neuen Labels – zum Beispiel bei Geräten, die wir an Lager haben. Unsere Product Manager arbeiten daran, die Labels im Onlineshop so schnell wie möglich zu ändern. Die Energieetikette in der Schachtel ist auf jeden Fall die richtige. Bei den Lichtquellen sind die Labels meist fix auf der Verpackung abgebildet. Dort haben wir ab September eine vierzehntägige Übergangsfrist, um die im Onlineshop abgebildeten Labels anzupassen, ausliefern dürfen wir aber noch während 16 Monaten Produkte, deren Verpackung vom Hersteller noch nicht angepasst worden ist.

Ich möchte mehr Informationen zu den Energielabels. Wo finde ich die?