BRACK.CH Test Force Crew

AMELA, DIE KREATIVE

TEAM HOME & LIVING

Amela steht normalerweise lieber hinter als vor der Kamera. «Ich habe es mega gerne gemacht» sagt Amela zur BRACK.CH Test Force. Obwohl sie sich, als sie angefragt wurde, wirklich überlegt hat, ob sie mitmachen soll. Dann hat sie sich gedacht, dass das Mitwirken bei der Test Force Crew auch eine Möglichkeit ist von Profis zu lernen und zu sehen, was hinter den Kulissen geschieht.

Begonnen hat alles mit dem Dreh des TV-Spots. Amela erinnert sich gerne daran. «Berlin war mega cool! Wir waren eine zusammen getrommelte Truppe mit Personen aus unterschiedlichen Abteilungen.» Einige Personen aus der Firma hat sie vorher noch nie gesehen. Aber alle haben sich gut verstanden. Es war unkompliziert, lustig und eindrücklich.

Sie findet es schön, dass Mitarbeitende als Test Force Crew gewählt wurden. Es war erfrischend und brachte sehr viel Abwechslung in den Alltag.

Ganz toll fand Amela die Zusammenarbeit mit Paul Inspect. «Er weiss unheimlich viel und hat viel zu erzählen. Es war sehr schön ihn kennen zulernen.» Dann fängt Amela an zu lachen und sagt: «Paul Inspect ist mein Held und ich will ein Plüschtier von ihm.» Diese Idee hatte Amela bereits in Berlin und sie ist immer noch der Meinung: «Wir brauchen kleine Pauls.»

Home & Living

Amela repräsentiert die Kategorie «Home & Living». Egal ob Kühlschrank oder Staubsauger, Amela findet es faszinierend, wie rasant sich die Technik weiterentwickelt und was für Innovationen auf den Markt kommen.

Ein Lieblingsgerät hat Amela nicht. Sie ist froh, wenn alle Geräte ihren Zweck erfüllen. Da sie nicht gerne kocht, suchte sie ein Küchengerät, welches möglichst selbst kochen kann. Der Cookeo+ von Moulinex bietet genau das.

Die Einkäuferin

Amela arbeitet seit 2014 bei BRACK.CH und ist seitdem als Einkäuferin tätig. Nebst dem, dass sie Produkte zur Infrastruktur einkaufte, war sie dafür verantwortlich, dass Prozesse richtig ablaufen und die Qualität sichergestellt ist. Sie sorgte nicht nur dafür, dass die Ware am Lager ist, sie betrieb auch Lieferanten-Management und musste sicherstellen, dass Lieferanten ihre Ware fristgerecht liefern.

Im November 2018 hat Amela zudem die Weiterbildung zur Einkaufsfachfrau abgeschlossen. Amela ist bereits seit acht Jahren als Einkäuferin tätig und wollte nun den passenden Abschluss dazu.

Die Videoproduzentin

Per November 2018 ist Amela vom Einkauf als Videoproduzentin ins Marketing gewechselt. Wie kam es dazu? Video ist ein Hobby von Amela, welches sie privat die ganze Zeit begleitet. Im Gespräch mit dem entsprechenden Teamleiter aus dem Marketing meinte sie: «Wenn ihr schon jemand sucht, dann nehmt doch mich.» Weil man ihr Potential erkannt hat und gesehen hat, wie fest sich Amela für Videoproduktion interessiert und sie mit ganz viel Herzblut dabei ist, hat sie die Chance erhalten, ihr Hobby nun auch beruflich auszuüben.

Learning by doing

Amela beschäftigt sich in ihrer Freizeit nicht nur mit Videos. Nebenbei malt und zeichnet sie auch. Amela sagt von sich, dass sie nicht auf Auftrag ein Bild malen kann. Der Zeitdruck macht alles kaputt. Bei Fotografie und Videografie ist das anders. Da muss sie an einem bestimmten Tag X ihr Ergebnis abgeben. Hat man den ganzen Prozess einmal durchgemacht, merkt man was die Holpersteine waren. Amela sagt, dass sie in solchen Sachen beginnt zu hinterfragen. Wo wurden Fehler gemacht? Wieso hat sie so viel Zeit verwendet? Amela findet diesen Prozess sehr spannend und lehrreich.

Amela ist absolut der Typ «Learning by doing». Fehler sind nicht bequem, aber sie macht sie eigentlich gerne, weil sie immer aus ihnen lernen möchte. Deshalb schaut sie sie auch an, wenn sie passiert sind.