Brack Logo
lp-2021-farfalla-oele-top-TeaserSimple.jpg
Ätherische Öle von farfalla

So werden ätherische Öle angewendet

In der Aromatherapie werden ätherische Öle eingesetzt, um Gesundheit und Lebensgeister auf sanfte und natürliche Weise zu unterstützen. Die Kraft der Aromapflanze wird gezielt für Herausforderungen oder Beschwerden genutzt. Nebst dem wohltuenden riechbaren, sinnlichen Dufterlebnis untermauern zahlreiche Studien die Wirksamkeit von ätherischen Ölen bei Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen.

Wie funktioniert Aromatherapie?

Ätherische Öle wirken auf ganzheitliche Weise auf den Menschen, sie entspannen und erheitern, fördern die Konzentration oder einen guten Schlaf. In manchen steckt eine ganze Hausapotheke. Um zu verstehen, wie ätherische Öle wirken muss man wissen, wie Geruchswahrnehmung funktioniert: Ihre Duftmoleküle treffen beim Einatmen auf die Riechschleimhaut und dort auf Millionen von Riechzellen und Flimmerhärchen. Sie werden in einen elektrischen Impuls umgewandelt, der ins limbische System weitergeleitet wird. Dort werden Funktionen wie Atmung, Körpertemperatur, Verdauung u.a. gesteuert, hier entstehen Gefühle und werden Erinnerungen gespeichert. Es ist die Steuerzentrale für Motivation, Kreativität und Konzentration. Indirekt hat es einen starken Einfluss auf Hormonsystem und Vegetativum.

Gerüche haben also über unsere Nase einen sehr direkten, ungefilterten Zugang zu diesen Teilen des Gehirns, in denen Gefühle wie z.B. Sympathie, Glück und Zufriedenheit, aber auch Antipathie und Unwohlsein entstehen. Sie spielen daher eine grosse Rolle in unserem Gemütsleben und in unserer Reaktion auf die Umwelt - und unsere Nase ist unser wichtigstes Kontaktorgan, mit dem wir auf subtile Weise Beziehung aufnehmen zu unserer Umwelt.

Ätherische Öle und ihre Wirkung auf die Psyche

• sie können entspannen, Gelassenheit schenken, zur eigenen Mitte führen, für Lebensfreude, Mut und Fröhlichkeit sorgen, Ängste und Anspannungen mildern

• sie können anregen, die Konzentration steigern, für Durchhaltevermögen sorgen, Kreativität und Inspiration beflügeln

Ätherische Öle können Körper und Haut

• erfrischen, beleben, wärmen, entspannen

• reinigen, klären, pflegen, anregen, stärken, schützen

• regenerieren, aphrodisieren, harmonisieren

Farfalla_hybridteaser1-709x709.jpg

Ausgewählte ätherische Öle haben eine ausgewiesen keimhemmende bzw. abschreckende Wirkung auf eine Vielzahl von Organismen, vor denen wir uns schützen möchten. Welche ätherischen Öle eine antivirale, antibakterielle Wirksamkeit besitzen und welche einen Schutz als Repellent aufweisen, ist in wissenschaftlichen Studien gut belegt. Zudem haben ätherische Öle eine Verwandtschaft mit den körpereigenen Hormonen.

Wie wende ich ätherische Öle und farfalla Aromamischungen an?

Pflegeprodukte, die ätherische Öle enthalten, können Körper und Geist auf eine ganz natürliche Weise stärken. Als Raumbeduftung, Hautanwendung bzw. Kosmetikzusatz und Inhalation. Ätherische Öle und 100%ige Aromamischungen aus ätherischen Ölen dürfen nicht unverdünnt auf die Haut gelangen. Für Hautanwendungen gehören deshalb Bio-Pflanzenöle zum Mischen und Bio-Pflanzenwasser als hautfreundliche, supersanfte Geschwister der ätherischen Öle unbedingt zur Aromapflege dazu.

Hautanwendung

Duschgel/Schaumbad:

Je nach Intensität 0.5 - 1% Verdünnung 20 - 40 Tropfen auf 200 ml DIY Duschgel/Schaumbad dosieren.

Bad, Fussbad:

Je nach Intensität des ätherischen Öls 4 - 10 Tropfen pro Vollbad dosieren. Ätherische Öle sind nicht wasserlöslich, deshalb mit einem natürlichen Emulgator, z.B. Flüssigseife (DIY Duschgel/Schaumbad), Rahm, Honig, Badesalz oder Bio-Pflegeöl mischen.

Massage, Körperpflege:

Ätherische Öle immer verdünnt auf der Haut anwenden! 1 - 3% Verdünnung entspricht 10 - 45 Tropfen auf 75 ml Bio-Pflegeöl, auf den Hauttyp abgestimmt, dosieren oder die eigene Körperlotion mischen.

Gesichtspflege:

0,5 % Verdünnung entspricht 3 Tropfen ätherisches Öl auf 30 ml farfalla Bio-Pflegeöl Bio Centella-, Gurkensamen-, Granatapfelsamen-, Nachtkerzen- oder Wildrosenöl dosieren. Mischen Sie Ihre eigene Pflegecreme mit farfalla DIY.

Inhalation

Kopfdampfbad:

1 - 3 Tropfen, je nach Intensität des ätherischen Öls, in eine Schüssel mit heissem Wasser geben und inhalieren. Sparsam einsetzen, da intensiv.

Riechstift:

1- 3 (Kinder) bis 3 - 8 Tropfen (Erwachsene) der gewählten ätherischen Öle auf das Duftstäbchen träufeln und in die Glashülle stecken, Riechstift verschliessen. An die Nase halten und Duft einatmen.

lp-2021-farfalla-oele-hybridteaser3.jpg

Raumbeduftung

Aroma-Vernebler*:

In unzähligen Mikropartikeln verdunstet der elektrische Aroma-Vernebler eine Mischung aus Wasser und ätherischem Öl in die Raumluft. Im Gegensatz zu herkömmlichen Duftlampen werden die ätherischen Öle nicht erhitzt. 2 - 5 Tropfen ätherisches Öl ins Wasser geben und Gerät einstellen, bitte Gebrauchsanweisung beachten. Sicherer Umgang, da Gerät automatisch abstellt, sobald kein Wasser mehr vorhanden ist. Optimal auch zum therapeutischen Einsatz z.B. bei Einschlafproblemen, winterlichen Unpässlichkeiten etc.

Duftlampe*:

Duftlampenschale mit Wasser füllen, 1 - 5 Tropfen ätherisches Öl dazu geben, Teelicht anzünden. Es muss immer genügend Wasser in der Schale sein. Kein kaltes Wasser in heisse Schale giessen (Bruchgefahr)! Nie unbeaufsichtigt brennen lassen!

Duftsteine:

geeignet für die Beduftung von Bad, Toilette, Bürotisch, Nachttisch, Schrank, Auto usw. Anwendung: ca. 10 - 15 Tropfen unverdünntes ätherisches Öl auf den Duftstein geben und bei Bedarf wiederholen.

Raumsprays:

Bio-Aromasprays vitalisieren die Raumatmosphäre, neutralisieren unangenehme Gerüche und schaffen eine wohltuende und duftende Stimmung. Mit dem DIY Bio-Raumspray von farfalla kann jeder sein eigenes Raumspray kreieren. Die Raumspray-Basis mit 20 - 40 Tropfen ätherischen Öls mischen - fertig.

farfalla Öle

Thermoduftstein:

für Therapieräume, Seminarräume, Hotels, Spitalzimmer, Warteräume usw. 1 - 3 Tropfen ätherisches Öl direkt auf den Thermoduftstein geben.

Nach Gebrauch im warmen Zustand mit Haushaltpapier abwischen.

Waschen/Reinigen:

Waschen/Reinigen: Ätherische Öle eignen sich vorzüglich zur Beduftung von Waschnüssen oder zum Mischen in Flüssigseife mit Putzwasser für einen individuellen Duft.

*Bei Aromavernebler und Duftlampe regelmässig Schale/Behälter mit Duftlampenreiniger ausreiben und mit feuchtem Tuch nachreinigen.

Bitte beachten Sie die Bedienungsanleitung. Keine Bedienungsanleitung mehr zu Hand? Diese finden Sie im Custumor Care Center.

Ätherische Öle sind konzentrierte Pflanzenpower - deshalb:

  • Immer sehr sparsam anwenden und auf der Haut immer verdünnt anwenden. Nicht mit synthetischen Substanzen mischen.
  • Gut verschlossen und kindersicher lagern, weder Sonne noch grossen Temperaturschwankungen aussetzen.
  • Bei Hautanwendungen nach dem Öffnen innerhalb von 24 Monaten (Zitrusöle, Koniferen, Teebaum: 12 Monate) aufbrauchen. Für Raumbeduftungen, im Waschmittel etc. bis Verfalldatum.

Vorsichtsmassnahmen

  • Kontakt mit Augen, Schleimhäuten und offenem Feuer unbedingt vermeiden
  • Besonders hautirritierende ätherische Öle: Myrte, Nelke, Verbena, Zimt und Lemongrass. Ätherische Öle von Zitrusfrüchten, Johanniskraut, Verbena und Angelikawurzel erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut und dürfen nicht in der Sonne verwendet werden.
  • Schwangerschaft: Anis, Basilikum, Estragon, Fenchel, Lorbeer, Muskatellersalbei, Rosmarin, Salbei, Thymian Thymol, Wacholder, Ysop vermeiden. Auch andere Öle sollten während der Schwangerschaft sehr sparsam verwendet werden. Kamille und Pfefferminze in den ersten Schwangerschaftsmonaten nicht anwenden.
  • Kinder: Äusserst sparsam dosieren. Für Kinder halbieren, bei Säuglingen ganz verzichten. Epilepsie: Fenchel, Kampfer, Rosmarin Cineol, Salbei, Thymian und Ysop vermeiden.
  • Für ausführliche Informationen zu diesen Themen die Fachliteratur konsultieren.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zur Anwendung und Wirkung der verschiedenen ätherischen Öle.

lp-2021-farfalla-oele-stimmungsbild-TeaserSimple.jpg