1. Am Anfang war das Holz - vom Baum zum Trendmöbel

    Früher wurden sie für den Transport und die Aufbewahrung von Gemüse, Obst oder Wein benutzt: Harassen aus Holz. Vor rund 40 Jahren entwickelte die Firma Holz Zollhaus im Kanton Freiburg ihre eigenen Modelle - das inzwischen aus vielen Schweizer Haushalten nicht mehr wegzudenken ist. Jetzt hat das Unternehmen seinem "Holz Härässli" eine echte Liebeserklärung gemacht - bildgewaltig wie im Kino.

  2. Yummii Yummii – für einen nachhaltigen Lebensstil

    Der dänische Hersteller Yummii Yummii will mit seinen Produkten die Bevölkerung dazu inspirieren, weniger Lebensmittel zu verschwenden, weniger Plastik und weniger Einwegverpackungen zu verbrauchen. Nicht nur hier bei uns, sondern auf der ganzen Welt: Im Rahmen der neuen Kampagne «One for One» spendet Yummii Yummii für jede verkaufte Thermosflasche eine weitere an ein Kind in Sierra Leone.

  3. Weniger Plastikmüll im Badezimmer

    Wir zeigen dir mit welchen Produkten du Plastik im Badezimmer einsparen kannst. Denn in vielen Lebensbereichen konsumieren wir bereits verantwortungsvoll – zum Beispiel beim Einkauf von Gemüse oder Obst oder durch den Verzicht von Einweg-Coffee-to-go-Bechern. Doch im Bad wird allzu oft gedankenlos eine Menge Plastik in Form von Wegwerfprodukten verwendet, obwohl der Umstieg auf nachhaltigere Alternativen ohne viel Aufwand möglich wäre. Mit diesen Produkten von Nature Box gelingt dir der Umstieg auf eine umweltbewusste Pflege.

  4. LifeStraw – Sauberes Trinkwasser für Dich und die ganze Welt

    Eine regelmässige Flüssigkeitszufuhr ist essentiell – so weit, so bekannt. Doch was tun, wenn auf einer Wanderung oder beim Reisen kein über alle Zweifel erhabenes Trinkwasser vorhanden ist? Oder wenn das Wasser aus dem Wasserhahn auf dem Campingplatz stark nach Chlor schmeckt? Dann kommt der Wasserfilter LifeStraw Go2 zum Zug – eine Wasserflasche mit einem integrierten, zweistufigen Filter.

  5. Tropische Früchte und Fruchtsäfte mit Glas- und Metallstrohhalmen

    Strawganic sagt dem Plastik den Kampf an

    Ein beträchtlicher Anteil des globalen Plastikabfalls landet in den Weltmeeren, zerstört empfindliche Ökosysteme und gefährdet so das Leben unzähliger Meeresbewohner. Der Plastik-Strohhalm ist zwar nur ein Teil des Problems, entwickelt aber als kleiner Gegenstand in der Masse eine nicht zu unterschätzende Wirkung. Das Basler Start-up Strawganic setzt deshalb auf wiederverwendbare, farbenfrohe Glas- und Metall-Strohhalme und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Verringerung von Plastikabfällen in der heutigen Wegwerfgesellschaft.