pampers
Brack Logo
header_home24_V2.jpg

Home & Professional 2024 – Wir berichten über Neuheiten von Samsung und LG

Vom 21. bis 23. April fand zum vierten Mal, jedoch zum ersten Mal unter neuem Namen, die «Home & Professional 2024», in der Messe Zürich in Zürich-Oerlikon statt. Samsung hat uns eingeladen, um ihr Sortiment in der Unterhaltungselektronik und Haushaltswaren zu präsentieren. Alles Wissenswerte über die Highlights findet ihr in diesem Beitrag.

Kurz und knapp

  • Die «Home & Professional» ist eine Messe für Consumer Electronics und Haushaltsgeräte.
  • Die Messe findet einmal jährlich in Zürich statt.
  • Es wurden neue TV, Bluetooth Speaker, Waschmaschine und Kühlschrank von Samsung und LG vorgestellt.

Innovative Unterhaltung – Hochwertige Bild- und Sounderlebnisse

Im Bereich Consumer Electronics hält Samsung ihr Sortiment mit den Neo QLED, OLED, The Frame TVs und den Soundbars. Bei der Neo QLED 4K/8K Serie arbeitet der Prozessor mit KI, um Bild und Ton zu optimieren. Die OLED-Reihe besitzt neu ein mattes Display und einen minimalistischen Standfuss, der sich unauffällig in die Wohnlandschaft einfügt. Ein neues und für mich das spannendste Produkt war der Music Frame.

Music Frame – Musik schön eingefangen

Der Music Frame ist ein Bluetooth und WiFi-Speaker im gleichen Designstil wie The Frame TV. Der Rahmen ist individualisierbar und es werden im Laufe des Jahres noch mehr Rahmenfarben auf den Markt gebracht. Er besitzt zwei Hochtöner, zwei Mitteltöner und zwei Basslautsprecher und kann über die Samsung SmartThings-App gesteuert werden. Er kann an die Wand gehängt oder mit dem integrierten Standfuss auf einem Möbel aufgestellt werden, eben ganz wie ein Bilderrahmen. Die Frontplatte ist austauschbar und das Bild kann nach deinem persönlichen Geschmack angepasst werden. Ein digitales Display besitzt er nicht. Ein interessanter Fakt ist, dass das Frontbild der Grösse einer Schallplatte entspricht. Für Leute, die ihre Schallplatten an die Wand hängen, kann das eine kreative Installationsidee sein. Ein oder auch mehrere Music Frames können über Q-Symphony von Samsung mit dem TV synchronisiert werden, um so als Lautsprechersystem genutzt zu werden.

IMG_3730.JPG
Genau wie The Frame kann der Music Frame an die Wand gehängt werden. Quelle: Claudia Kürschner / Competec

LG StanbyME – der Lifestyle-TV, der neben dir steht

Beim StanbyME von LG ist der Name wörtlich zu nehmen. Es handelt sich dabei um einen 27 Zoll grossen TV mit Ständer, der herumgefahren werden kann. Er lässt sich so leicht überall hinstellen, wo man ihn gerade braucht. Im Standfuss befindet sich ein integrierter Akku, der bis zu drei Stunden Laufzeit ermöglicht, wenn er nicht am Kabel angeschlossen ist. Der Bildschirm ist ein SmartTV mit Apps, den man wie ein Tablett bedienen kann und ist dreh- und neigbar. In einem privaten Zuhause kann man ihn überall nutzen, wo man ab und zu gerne einen Bildschirm hätte, aber nicht gleich in jedem Raum einen TV installieren will. So kann er in die Küche zum Kochen, ins Wohnzimmer für das Home Workout oder auch mal auf die Terrasse, um Fussball zu schauen, gestellt werden. Wichtig hierbei zu erwähnen: Er ist nicht wetterfest und sollte nur bei trockenem Wetter nach draussen mitgenommen werden. Für den gewerblichen Gebrauch kann ich ihn mir sehr gut in einem Coiffeure- oder Kosmetiksalon, Arztpraxis oder für ein Altersheim vorstellen.

IMG_3740.JPG
Quelle: Claudia Kürschner / Competec

Künstliche Intelligenz hält Einzug in Küche und Haushalt

Samsung hat auf der «Home & Professional» auch dieses Jahr seine neuen und innovativen Haushaltsgeräte gezeigt. Das Besondere daran: Mit Ausnahme des Mikrowellenofens sind alle gezeigten Geräte per App steuerbar und zumindest teilweise mit künstlicher Intelligenz ausgestattet. Einige der Geräte kommunizieren nicht nur direkt miteinander, sondern merken sich auch mit der Zeit eure Gewohnheiten und schlagen euch die am wahrscheinlichsten benötigten Programme oder Einstellungen vor. Ziel dieser Entwicklung ist es, wie bei fast jeder Neuerung im Haushaltsbereich, euch gewisse Arbeiten zu vereinfachen oder gar komplett abzunehmen. Ihr sollt möglichst wenig Zeit bei Tätigkeiten verlieren, die auch ein Elektrogerät zuverlässig an eurer Stelle erledigen kann.

AirDresser – rundum aufgefrischte und desinfizierte Kleidung

Der AirDresser sieht aus wie ein besonders schlanker Kühlschrank, dient jedoch einem gänzlich anderen Zweck: In diesen Dampfschrank hängt ihr beispielsweise Kleidungsstücke, die einerseits an eurem Körper einen guten Eindruck machen sollen, die ihr aber andererseits nicht oder nur möglichst selten waschen solltet. Dank spezieller Kleiderbügel gelangt der Dampf dabei nicht nur von aussen, sondern auch von innen an den Stoff. Der AirDresser glättet und desinfiziert die Textilien nicht nur, sondern befreit sie auch von Gerüchen, Bakterien, Viren und weiteren Schadstoffen. Aus diesen Gründen eignet er sich auch für andere Zwecke wie beispielsweise das Reinigen von heissgeliebten Stofftieren, denen ihr einen Durchgang in der Waschmaschine nicht zumuten möchtet.

IMG_3703.JPG
Dank spezieller Kleiderbügel frischt der AirDresser die Kleidung innen und aussen auf. Quelle: Claudia Kürschner / Competec

Die künstliche Intelligenz personalisiert dabei einerseits die Steuerung, indem sie sich eure Gewohnheiten merkt und euch die häufigsten Einstellungen anzeigt. Zusätzlich empfiehlt sie euch nach der Reinigung das am besten geeignete Trocknungsprogramm. Durch kontinuierliche Messung der Luftfeuchtigkeit ist sie darüber hinaus in der Lage, die Trocknungszeit anzupassen. So wird eure Kleidung immer in der kürzesten Zeit gründlich trocken.

Waschmaschine AI Ecobubble – besonders sparsam dank künstlicher Intelligenz

Die uns vorgeführte Waschmaschine heisst mit ganzer Bezeichnung WW8400 11 kg AI Ecobubble und ist gemäss Herstellerangaben 40% energiesparsamer als es die Energieeffizienzklasse A verlangt. Ihr automatisches Dosiersystem gibt bei jedem Waschgang die richtige Menge Waschmittel und Weichspüler in die Trommel. Die separaten Fächer könnt ihr jedoch beide auch für Waschmittel verwenden und müsst sie so nicht vor jedem Waschgang auffüllen. Neben vielen verschiedenen Programmen wie beispielsweise Dampf, «Super Speed» oder Trommelreinigung bietet sie euch Unterstützung über die Smart Things App sowie zahlreiche intelligente Funktionen.

Die Intelligenz der Waschmaschine besteht zu einem grossen Teil darin, dass ihre Sensoren die Menge, die Empfindlichkeit und den Verschmutzungsgrad der Wäsche erkennen. Auf diese Weise ist es dem Gerät möglich, die benötigte Menge an Wasser und Waschmittel sowie die Temperatur und Dauer des Waschprogramms genau darauf abzustimmen. Eure Textilien werden also bei möglichst geringem Energie-, Wasser- und Waschmittelverbrauch und sogar bei niedrigen Temperaturen gründlich sauber. Ausserdem merkt sich die Maschine eure Gewohnheiten, sortiert die Programmliste entsprechend oder schlägt euch in der App die passenden Einstellungen vor.

Falls ihr eure intelligente Waschmaschine mit einem entsprechend kompatiblen Wäschetrockner kombiniert, teilt sie diesem die wichtigsten Daten zur fertig gewaschenen Wäscheladung mit. Auf der Grundlage des gewählten Waschprogramms, der Wäschemenge und der verbleibenden Restfeuchtigkeit schlägt euch anschliessend auch der Tumbler direkt das geeignetste Trocknungsprogramm vor.

IMG_3700_bearbeitet_3.jpg
Die Waschmaschine kommuniziert mit dem Wäschetrockner und wird mit einem Mikrofaserfilter noch umweltfreundlicher. Quelle: Claudia Kürschner / Competec

In der aktuellen Waschmaschinengeneration ist der Mikrofaserfilter noch nicht integriert. Diesen könnt ihr aber problemlos als externes Gerät mit dem Abwasserschlauch verbinden. Durch seine Verwendung reduziert es die Menge an Mikroplastik, der vor allem aus synthetischen Textilien stammt, im Abwasser um bis zu 98 Prozent.

Food Center RF9000D – Kühlung, Verwaltung, Vernetzung und Unterhaltung in einem Gerät

Als Highlight der Ausstellung wurde uns schon vor dem Beginn des Rundgangs der viertürige Kühl- und Gefrierschrank (neudeutsch: Food Center) angepriesen. Und tatsächlich könnten wir ein ganzes Buch mit der Beschreibung seiner unzähligen Funktionen füllen, von denen viele nicht einmal direkt etwas mit dem Kühlen der Lebensmittel zu tun haben.

Kurz gesagt: Es ist mit einem grossen Touch-Display in der rechten Kühlschranktür ausgestattet, das sich gut mit einem übergrossen Tablet oder Smartphone vergleichen lässt. Denn neben zahlreichen Apps zum Bedienen des Geräts habt ihr dort auch Zugriff auf YouTube, Spotify oder bestimmte kompatible Smart-Home-Geräte wie beispielsweise die Türklingel und -kamera Ring Doorbell oder Google-Nest-Audio oder -Videogeräte. Mit dem «Family Hub» kommuniziert ihr auf einfache und unterhaltsame Art mit eurer Familie oder euren Mitbewohner*innen. Ihr könnt dort beispielsweise Nachrichten austauschen, Stundenpläne und Termine teilen, Kalender synchronisieren oder Fotos posten.

Intelligent ist das Kühlgerät in verschiedener Hinsicht. Einerseits nutzt es die Kamera oben in seiner Innentür, um Lebensmittel zu registrieren, die ihr entweder hineinlegt oder herausnehmt. Dabei ist es lernfähig und erkennt eine Zitrone beim zweiten oder dritten Mal, sofern sie ähnlich aussieht wie die Erste. Richtig bedient, weiss euer Kühlschrank – und damit auch die App auf eurem Mobilgerät – wie viel von welchen Lebensmitteln seit wann zu Hause im Kühlschrank liegt.

IMG_3686_zugeschnitten.JPG
Das Gerät gibt Kochvorschläge anhand der aufbewahrten Lebensmittel und kommuniziert bei Bedarf mit dem Backofen. Quelle: Claudia Kürschner / Competec

Eine weitere Besonderheit ist die integrierte Rezeptsammlung, die ihr nach Belieben selbst erweitern könnt. Da die KI weiss, welche Lebensmittel sich im Gerät befinden, ist sie in der Lage, euch passende Rezepte vorzuschlagen und Einkaufslisten für die noch fehlenden Zutaten zu erstellen.

Um noch eins draufzusetzen, kommuniziert der smarte Kühlschrank bei Bedarf auch mit dem ebenfalls intelligenten Backofen. Je nach gewähltem Rezept teilt er diesem mit, auf wie viele Grad er seinen Garraum vorheizen soll. Zu diesem Zweck hat Samsung das Modell NV7000 mit 76-Liter-Garraum und «Dual Cook Steam» vorgeführt. Letzteres führen wir nicht in unserem Sortiment.

Und ein kleiner Fortschritt in Sachen Nachhaltigkeit: Für den Zugang zum Wasser- oder Eiswürfelspender braucht ihr die Kühlschranktür nicht vollständig zu öffnen. So geht währenddessen weniger Kühlenergie verloren.

Für kühles Wasser oder Eis reicht es, ein «Fenster in der Tür» zu öffnen. Quelle: Claudia Kürschner / Competec

Fazit

Obwohl wir um das Thema der künstlichen Intelligenz seit einiger Zeit kaum mehr herumkommen, waren wir doch erstaunt, in welchem Masse sie bereits in gewissen Haushaltsgeräten anzutreffen ist. Dass sie in einigen Fällen sogar lernfähig ist und wie im oben beschriebenen Beispiel der Lebensmittel im Kühlschrank von uns trainiert werden kann, lässt uns gewisse Vermutungen über zukünftige Neuerungen anstellen. Wahrscheinlich werden immer mehr Geräte mit Funktionen ausgestattet sein, die sich unseren Bedürfnissen anpassen und mit denen wir unseren Tagesablauf optimieren können. Auf diese Weise werden wir zwar immer mehr Zeit sparen, uns jedoch in unserem Leben in einem stets grösseren Mass auf die Technik und weniger auf uns selbst verlassen.

Samsung verfügt nicht nur über ein breites Produktspektrum, sondern auch über eine innovative Entwicklungsabteilung. So kommen wir fast jedes Jahr in den Genuss spannender neuer Geräte, Eigenschaften und Funktionen. Gleichzeitig wird es dadurch schwieriger, den perfekten Zeitpunkt für den Kauf zu erwischen. Aber gerade bei Haushaltsgeräten und TVs ist dieser spätestens dann angesagt, wenn entweder eine Küche oder ein Wohnzimmer ausgestattet werden muss, oder aber das alte Gerät den Geist aufgegeben hat. In diesem Sinne sind wir bereits jetzt gespannt, was wir an der «Home & Professional 2025» am Stand von Samsung zu sehen und hören bekommen werden.

author_blog_ck.jpg

Claudia Kürschner

Content Marketing Manager

Fotografin I Kopfhörer-Fan I Metalhead I PC-Gamer I Luzernerin I liebt Filme, Regen und Reptilien
por10284.jpg

Florian Lustenberger

Content Marketing Manager Elektrogeräte

Auf Streifzügen durch unser umfangreiches Sortiment entdecke ich oft neue und spannende Geräte, die uns die Haushaltsarbeit erleichtern oder auf andere Art unseren Alltag bereichern. Neben der Heimelektronik begeistern mich unter anderem Exkursionen in geheimnisvolle Fantasiewelten und weit entfernte Galaxien – in Form spannender Bücher, Filme oder Spiele. Aber auch mit sportlichen oder erholsamen Ausflügen in den Wald oder in die Berge tue ich mir regelmässig etwas Gutes.

Mehr von Samsung

  1. Blog-S9-Ultra-Header_100.jpg

    Mehr als nur ein Tablet? Das Samsung Galaxy Tab S9 Ultra im Test

    Seit August 2023 ist die neueste Tablet-Serie von Samsung, die Serie S9, auf dem Markt. Das Flaggschiff-Modell ist das Galaxy Tab S9 Ultra und bereits die Grösse fällt sofort ins Auge. Da stellt sich die Frage: Tablet oder doch eher Laptop? Dieser Frage gingen wir auf den Grund und prüften weitere Funktionen sowie Zubehör auf Herz und Nieren.

Tags:

Beitrag teilen:

XLinkedInTumblrRedditWhatsAppPrint

Kommentare