Grosser Lager-Ausverkauf
GHDportable_Aare_Artikelbild.jpg

Kabelloses Styling für unterwegs

Das wär's: Ein Haarstyler für unterwegs - klein, leicht, handlich und ohne Kabel. Das gibt's: Der ghd Unplugged ist ein prima Begleiter, passt in jedes Täschchen und kann überall hin mitgenommen werden.

Wer wie ich mit dickem und widerspenstigem Haar beschenkt wurde, der kennt das Problem: Nach dem Föhnen sieht man sich mit einer explodierenden Mähne konfrontiert und muss fast zwangsläufig, zum Haarglätter greifen.
Zu Hause klappt das auch ganz gut: Einfach einstecken und die Haare durch die heissen Platten ziehen.
Unterwegs ist das aber immer eine etwas kompliziertere Sache. Nicht nur das Glätteisen muss verstaut werden, man muss auch immer eine Steckdose suchen.
Sich nach einem erfrischenden Bad am See, in der Badi oder schnell im Auto noch kurz den Wuschelkopf glatt zu ziehen, ist immer etwas schwierig.

Tataaaa! Hier kommt die Lösung: Der ghd Unplugged

GHDportable_Produkt.jpg

Das kabellose Haarglätteisen springt hier in die Bresche und macht stylen auch unterwegs möglich.
Nach zwei Stunden ist das Gerät via USB-C Kabel aufgeladen und kann im hitzebeständigen Etui überall mitgenommen werden. 

GHDportable_Tasche.jpg



Mit nur rund 300 Gramm ist der ghd unplugged sehr leicht und handlich und bietet einen klaren Vorteil zu herkömmlichen Stylern mit Kabel. Benutzt man ihn nicht, dann schaltet er sich nach 3 Minuten automatisch aus.
Der Akku hält ungefähr 20 Minuten. Wer lange oder sehr dicke Haare hat, der wird diese Zeit wahrscheinlich meistens ganz ausschöpfen und muss das Gerät noch jedem Gebrauch wieder neu laden. 
Grosse Einstellungen kann man nicht vornehmen, einfach einschalten, Hitzespray auftragen und loslegen.
Für mich eine super Möglichkeit, meine widerspenstige Mähne auch mal unterwegs, z.B nach einem "Aare-Schwumm" und vor dem gemütlichen Apéro kurz zu stylen.

GHDportable_Aare.jpg

Das heisst für mich: Ich kann, ohne einen Umweg nach Hause zu machen, mit geglätteter Haarpracht direkt ins Restaurant, ans Konzert oder in meine Lieblingsbar sitzen.


Haare glätten leicht gemacht - Ja, aber...

Das kleine Stylinggerät macht wirklich sehr viel Freude und auf den ersten Blick erschien es mir wie ein ganz grosser Lichtblick am Haarglättungshorizont. Doch wie so oft, entdeckt man bei der regelmässigen Benutzung eines Gerätes auch ein paar Mängel oder Dinge, die noch etwas besser sein könnten.
Beim ghd Unplugged ist das für mich diese 2 Punkte:

Der Akku

Auch wenn sich 20 Minuten Laufzeit nach viel anhört: Wer sehr dicke Haare hat, der muss sich beeilen, damit er auch wirklich die ganze Mähne glatt kriegt. Schade, dass er nicht noch einen Tick länger hält. Auch kann man das Gerät während dem Ladevorgang nicht gleichzeitig benutzen. 

Die Temperatur

Konstant 185° C, mehr Hitze bringt der Kleine leider nicht aus den Platten. Für dünnes und feines Haar ist das kein Problem - für Löwenmähnen ist das etwas wenig, vor allem wenn man den Anspruch hat sie wirklich glatt zu kriegen. 
Mein jetziges Glätteisen heizt sich auf über 200° C auf, hat also deutlich mehr Power.
Trotzdem kann sich das Resultat mit dem ghd Unplugged auch bei meinen dicken Haaren sehen lassen. 

Mein Fazit

Trotz diesen kleinen Abzügen verdient der kleine und leichte ghd Styler grossen Applaus. Für mich ist er die perfekte Ergänzung zu meinem jetzigen Haarglätter.
Er passt perfekt in jede (Hand-)tasche und ist für kurze Styling-Sessions überall bestens geeignet. 

GHDportable_Aare6.jpg


Egal ob nach einem Büro- oder Wellnesstag, einem Badibesuch, oder nach einem "Aareschwumm": Meine getrockneten und wilden Haare lassen sich damit etwas bändigen und sie erhalten einen schönen Glanz. Ohne Kabel kann man die kleine Stylingsession an jedem Ort durchführen, so dass es auch fast gar nicht auffällt...

GHDportable_Aare5.jpg



Für mich persönlich eignet sich der ghd unplugged bestens als Zweitgerät.  Auch wenn ich mal wieder etwas herumgetrödelt habe, mit dem portablen Styler lassen sich die Haare auch ganz prima im Auto strecken. Auf der Beifahrerseite versteht sich. 
Man hat dann sozusagen eine "Last Minute Frisur." :-)

Kleiner Tipp:
 
Falls ihr Teenies habt, die ab und zu auf der Piste sind und auch mal auswärts übernachten. Versteckt das Ding gut - sonst werdet ihr es so schnell nicht wiederfinden....




kathrinpic_480x480.jpg

Kathrin Buholzer

Redaktorin, Bloggerin, zuständig für Familienthemen

Eltern-Bloggerin I Mom von 2 Teenie-Girls I Open Air Fan I Bernerin I Rollerskaterin I Testet sehr gerne Wellnesshotels, Haushalts- und Kosmetikgeräte

ghd Unplugged Styler

Tags:

Beitrag teilen:

LinkedInTumblrRedditWhatsAppPrint

Kommentare