blog_miwi_stoffwindeln_topteaser.jpg

Stoffwindeln oder lieber Einwegwindeln?

Habt ihr euch auch schon Gedanken zum Thema "Windeln" gemacht, seid aber bis jetzt nicht so richtig schlau geworden? Steht ihr gerade vor dieser grossen Entscheidung? Vielleicht können wir euch hier einen kleinen Überblick verschaffen und euch dabei helfen, für euch und euer Baby die richtigen Windeln zu finden.

Die Stoffwindel


Heutzutage möchten ja alle gerne umweltbewusster sein und weniger Abfall produzieren. Fünf bis sechs Windeln braucht ein Neugeborenes pro Tag, das gibt ganz schnell viel Müll. Doch trotz möglichen Alternativen wird gezögert, sobald es um das Thema Stoffwindeln geht. Ein "Igitt" kommt da oft schnell von vielen, doch was ist da eigentlich dran?

Die Vorstellung, eingenässte oder dreckige Stoffwindeln zu waschen, hält viele davon ab sich dieses Prinzip genauer anzuschauen. Wer sich vor der zusätzlichen Arbeit scheut oder ekelt, für den gibt es heutzutage eine super Lösung: Einlagen! Da gibt es sogar zwei unterschiedliche Methoden:

Wiederverwertbare Einlagen

Vor dem Waschen wird der Kot in der Toilette entsorgt und die Einlagen werden danach in der Waschmaschine gewaschen. Natürlich entstehen höhere Energiekosten und mehr Aufwand durch das ständige Waschen, aber dafür vermeidet ihr die grossen Müllberge und spart bei den Entsorgungsgebühren. Da sammelt sich nämlich bei einem durchschnittlichen Verbrauch von ca. 4500-5000 Wegwerfwindeln pro Baby ein ganz schöner Abfallberg an.


Einweg-Einlagen

Diese verursachen natürlich auch Müll, aber viel weniger als eine Einwegwindel. Es gibt mittlerweile sogar Einlagen, welche kompostierbar sind oder bei der Verbrennung keine giftigen Stoffe hinterlassen. 

blog_miwi_stoffwindeln_windeleinlage.jpg


Für empfindliche Haut geeignet

Nicht jeder Babypopo ist geeignet für Einwegwindeln, diese können je nach Herstellung oder Reibung eine Reaktion der Haut verursachen. Stoffwindeln sind für Babys sehr angenehm zu tragen und auch für empfindliche Babyhaut geeignet, da sie keine Duftstoffe enthalten.


Babys spüren die Nässe

Mit den heutigen supersaugenden Einwegwindeln bleibt euer Baby sicher länger trocken, doch ist dies wirklich ein Vorteil? Es wurde nämlich festgestellt, dass Babys ein natürliches Gespür für Nässe entwickeln und mit Stoffwindeln ein rascheres Sauberwerden gefördert wird.


Lange Verwendbarkeit

Die Höschen wachsen mit und können ab Geburt bis zum Kleinkindalter verwendet werden. Dank Druckknöpfen oder Klettverschlüssen passen sich die Windeln ganz einfach der Grösse des Babys an. Sobald ein Geschwisterchen folgt, wird euch auch klar, wieviel ihr mit den bereits beim ersten Kind gekauften Stoffwindeln sparen könnt. Mit den verschiedenen bunten Prints und Designs der Überhöschen, bekommt auch ihr Abwechslung beim Windelwechseln. 

blog_miwi_stoffwindeln_kind.jpg

Übung macht den Meister

Das Wickeln mit Stoffwindeln ist zwar im Vergleich zu Einwegwindeln aufwändiger und erfordert etwas mehr Zeit, dafür vermeidet ihr den Müllberg und spart dabei auch noch Geld. Stoffwindeln tragen leider etwas auf und sind nicht so dünn wie die Einwegwindeln, deshalb die Kleider immer etwas lockerer wählen.


Mehr Infos zu Stoffwindeln

Möchtet ihr gerne mehr erfahren über die Verwendung von Stoffwindeln? Dann lest doch unseren Blogbeitrag "Erfahrungsbericht von zwei Stoffwindel-Fans" mit Verena und Patrick, die euch mehr dazu erzählen.

Habe ich euer Interesse geweckt, hier geht's zu unserem Stoffwindel- und Einlagensortiment.


Die Einwegwindel


Meine Meinung zu Einwegwindeln ist einfach und kurz: Schnell gewickelt, hält lange trocken, kann ich überall kaufen! Kein Stress beim Wickeln, dafür gibt es Nachteile beim Preis und dem Umweltgedanken. Ein grosser Pluspunkt der Einwegwindel ist die Bewegungsfreiheit für's Baby oder Kleinkind. Die Windeln sind sehr dünn und das Kind kann ungestört krabbeln, toben und spielen.


Hält stundenlang trocken

Vor allem nachts laufen die Einwegwindeln nicht so rasch aus wie die Stoffwindeln. Sie halten ohne weiteres für mehrere Stunden trocken, obwohl sie sehr dünn sind. Natürlich wacht das Kleine dadurch auch nicht so rasch auf, wie wenn es durchnässt im Bettchen liegt. Auch unter der Kleidung sind die Windeln, dank der optimalen Passform, kaum zu sehen. Leider gibt es bei manchen Babys ab und zu einen Wunden Popo, da sie die künstlichen Oberflächen nicht vertragen oder die gleiche Windel zu lange getragen haben. Dafür gibt es aber Bio-Windeln, diese sind hautfreundlicher und für sensible Babyhaut geeignet.

blog_miwi_stoffwindeln_einwegwindel.jpg

Wickeln unterwegs

Nichts geht einfacher, als sein Baby unterwegs mit Einwegwindeln zu wickeln. Schnell und einfach ist die alte Windel im Müll entsorgt und eine neue Windel angezogen. Wenn es doch mal passiert und keine neue Windel eingepackt wurde, so finde ich doch praktisch in jedem Supermarkt oder an der Tankstelle einen passenden Nachschub.


Einwegwindeln sind teuer

Nicht unterschiedlicher könnten die Preise sein. Bei der Wahl der Einwegwindel spielt mit Sicherheit das Preis-Leistungs-Verhältnis eine grosse Rolle. Welches sind die "besten" und gibt es Windeln die genauso gut, aber günstiger sind? Das Ausprobieren und die ständige Jagd nach Aktionen und Rabatten beginnt, denn so ein Windelpack ist schnell aufgebraucht und ein neues ist oft nicht ganz billig.

Habt ihr euch für Einwegwindeln entschieden, dann findet ihr bestimmt hier das Richtige.


Was meint ihr? Wählt ihr die Stoffwindeln oder doch lieber die Einwegwindeln?

Eine klare Antwort gibt es leider nicht, es ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Patrick und Verena haben sich zum Beispiel für Stoffwindeln entschieden. Warum sie diese Variante gewählt haben und ob sie trotzdem ab und zu zur Einwegwindel zurückgreifen erfahrt ihr hier. Wir wünschen euch alles Gute mit eurem Nachwuchs und viel Vergnügen beim Wickeln, egal wie ihr euch entscheidet!



Unsere Windelneuheiten

Mehr laden
Wirth_Miriam.jpg

Miriam Wirth

Content Marketing Manager Spielwaren & Baby

AFOL (All Fans Of LEGO) | Mam von 2 Jungs | Miriam aus dem Hause Hufflepuff liebt das Meer oder zaubert sich im Winter gerne auf die Skipiste. Wenn sie nicht gerade ihre Katzen streichelt, sucht sie bestimmt den nächsten Mörder beim Krimi-Dinner.

Tags:

Beitrag teilen:

LinkedInTumblrRedditWhatsAppPrint

Kommentare