APC

USV BK500EI 500 VA / 300 W

Unterbrechungsfreie Stromversorgung, Offline

  • Liefert bei Stromausfällen weiterhin Energie für Ihren Computer
  • Gleicht Spannungsschwankungen aus
  • Verhindert Überspannungen
  • Kann über USB- und RS-232-Anschluss vom Computer aus verwaltet werden (nur USB Kabel inkl.)
  • Einfach auszutauschende Batterien
  • Datenleitungsschutz (RJ-45)
Artikel-Nr.39408
HerstellernummerBK500EI
Lagerbestand in Willisau15
Bewertung (2)
 

Aufgrund des national hohen Versandvolumens kann es bei unseren Zustelldienstleistern zu Verzögerungen kommen.

     Geschenkverpackung
   CHF  
  •   GeschenkverpackungCHF 4.90

 CHF 131.70

Top-Zubehör für Ihr Produkt

Das Back-UPS von APC wurde speziell für den Einsatz an wichtigen Einrichtungen in kleinen Unternehmen und Privathaushalten entwickelt. Damit Sie bei kurzen Black-Outs durcharbeiten oder bei längeren Stromausfällen das ganze System sicher herunterfahren können, bietet das Back-UPS eine Ausgansleistung von 300 Watt, welche Ihr System bei voller Auslastung 2,4 Minuten mit Strom versorgt.

Schnittstellen

Dank der zahlreichen Anschlüsse bietet das Back-UPS optimalen Schutz vor Datenverlust bei Stromausfällen. Die LED-Status-Anzeige informiert Sie über Ladestand, Batteriebetrieb, Batteriewechsel und Überlast. Über USB und RS-232 kommunizieren Sie mit Ihrem USV-Gerät.

Obwhol das Gerät über RS232 oder USB kommunizieren kann, wird nur das USB-Kabel ab Werk mitgeliefert. Falls ein RS232-Kabel benötigt wird, kann dies GRATIS bei der APC Hotline (0800 111 469) bestellt werden
Dimensionen
Tiefe284 mm
Breite91 mm
Höhe165 mm
Gewicht6.32 kg
Gehäuse BauartTower
Netzteil
AusgangsfrequenzAutomatisch
Eingangsfrequenz50 - 60 Hz
Bildschirmeigenschaften
Display vorhandenNein
Schnittstellen
ManagementschnittstelleRS-232, USB, DB9
Stromausgänge
C134
Umgebungsbedingungen
Betriebstemperatur max.40 °C
Betriebstemperatur min.0 °C
Luftfeuchtigkeit im Betrieb0 - 95 %
Geräuschentwicklung in Betrieb40 dBA
Weitere Informationen
FarbeBeige
Batterien
Anzahl Batterien1
Ladegerät
Ladezeit8 h
USV
Stromeingang USVC14
USV-TypOffline
Wirkleistung300 W
Scheinleistung500 VA
GerätetypUSV
Überbrückungszeit 50%14.2 min
Überbrückungszeit 100%3.9 min
ÜberbrückungszeiterweiterungNein
Akku
AkkutypBlei (Pb)
Kühlung
KühlungstypAktiv
Lüfter vorhandenJa
Hersteller
HerstellernameAPC
HerstellernummerBK500EI
Herstellergarantie24 Monate
GarantieinformationenAPC
HerstellerseiteZum Hersteller

Geschenkverpackung

Mehr Informationen
GeschenkverpackungCHF 4.90

Das Produkt wird für Sie in elegantes Geschenkpapier verpackt.

1
1
0
0
0
4.5 2 insgesamt
Thomy
15.06.2020 16:03
Ich war auf der Suche nach einer USV, um im Falle eines Stromausfalls meinen Mini-Server ordentlich herunterfahren zu können, und mein DSL-Model /VoIP Gateway zu betreiben, um evtl. noch telefonieren zu können (sofern das Telefonnetz überhaupt funktioniert *hust* *hust* 'tschuldigung, jetzt hab ich mich doch glatt verschluckt...). Ich habe mich für eine Offline-USV entschieden, weil eine Lineinteractive in unseren Breiten mMn keinen Sinn macht (ausser vielleicht irgendwo in einer Berghütte), da die Netzspannung ziemlich stark vom Sollwert abweichen muss, um überhaupt von der zusätzlichen Regelung profitieren zu können. Eine Online USV wäre für meinen Zweck aber übertrieben gewesen. Diese USV war bei Brack gerade im Angebot mit beschädigter Verpackung. Der Inhalt war jedoch vollständig und fabrikneu. Top! Dabei sind, neben der USV selber, zwei Kaltgeräteverbindungskabel (C13 auf C14!), ein RJ11 Kabel für ein DSL Modem und ein RJ50 auf USB für den Anschluss an einen Computer/NAS. Ausserdem ein Beutel voll Dokumente und zwei CDs. Die Dokumente scheinen seit Ewigkeiten nicht mehr aktualisiert worden zu sein. Auf der Registierkarte steht Windows Server 2003 als neuestes Betriebssystem zur Auswahl :) Ausserdem ist die Bedienungsanleitung nur mässig sinnvoll, weil unvollständig. Z.B. Der Blickcode „online“ / „overload“ abwechselnd, bedeutet, dass der Computer komplett heruntergefahren wurde und die USV jetzt ebenfalls schlafen geht. Dieser ist in der Anleitung jedoch nicht aufgeführt. Aber dafür gibt es ja zum Glück das Internet. Ebenfalls würde ich die aktuelle Software direkt von der APC Homepage herunterladen. Das einzige was fehlt, um das Gerät installieren zu können ist ein Kaltgeräteanschlusskabel (T12 auf C13), sowas hat man aber für gewöhnlich sowieso zu genüge zu Hause rumliegen, bzw. ist bereits am entsprechenden Computer/NAS angeschlossen. Empfehlenswert (bzw. je nach dem sogar notwendig) ist ausserdem eine Steckerleiste (C14 auf mehrere T13 – z.B. Brack Art. Nr.: 478353) um auch Geräte ohne Kaltgeräteanschluss (z.B. mit Steckernetzteil) versorgen zu können. Bei dem DSL Modem schliesst man einfach das bereits vorhandene Kabel vom Modem an die USV und das mitgelieferte Kabel von der USV an die Dose. In der USV sind die mittlere beiden Pins (RJ11 3&4 / RJ45 5&6) mit einem Netzwerk aus PTCs und Varistoren verbunden, dass das Modem vor Überspannung aus dem Telefonnetz schützen und die Energie auf den Schutzleiter ableiten soll. Ob das genügt, eine Beschädigung des Modems zu verhindern, kann ich nicht sagen. Schaden tut es sicher nicht. Am Computer wird die USV wie eine Laptopbatterie angezeigt und mit der dazu gehörigen Software sieht man (sehr grob) den aktuellen Energieverbrauch, die Höhe der Versorgungsspannung und wie lange die USV voraussichtlich mittels Batteriebetrieb überbrücken kann. Ausserdem bekommt man den geschätzten CO2 Austoss für die Stromerzeugung und die Anzahl Bäume, die notwendig sind, um dieses CO2 wieder zu kompensieren, angezeigt. Nette Spielerei ;) Auch an einer Synology Diskstation ist die Installation ein Kinderspiel. Sie wird sofort erkannt und man braucht nur die USV-Unterstützung in der Systemsteuerung zu aktivieren, und anzugeben, wie lange sie bis zum Herunterfahren warten soll. Eine DS213 mit 2 HDD (im Normalbetrieb, aber ohne besonderen Auslastung) konnte übrigens etwa 75Min mit Strom versorgt werden , bis die Batterie auf 10% runter ist. Die USV arbeitet im Normalbetrieb (Batterie voll / Netzspannung vorhanden / Last in Betrieb) übrigens absolut geräuschlos! Beim Laden oder im Batteriebetrieb ist ein Surren zu hören, was meiner Meinung nach zu verschmerzen ist. All zwei Wochen macht sie angeblich einen Selbsttest, wie der sich anhört, weis ich noch nicht. Also lange Rede, kurzer Sinn. Um seiner IT-Infrastruktur zuhause oder im kleinen Büro einen Basisschutz zu bieten, kann ich dieses Gerät absolut empfehlen.

Jasmin Limacher
Kundendienst

Omar Howald
Kundendienst

Diana Mulaj
Kundendienst

Haben Sie Fragen zum Produkt?

Unser Kundendienst steht Ihnen zur Verfügung

Kontakt